Meine Frau fotografieren



Mein Mann ruft mich an, Schatz hast du für heute nachmittag etwas geplant? Mein neuer Kollege möchte uns einladen, wir verstehen uns gut und er möchte dir seine Frau vorstellen. Wäre das OK?

Ja, natürlich, wenn es der nette Kollege ist, von dem du schon mehrmals erzählt hast.

Zieh dir was Nettes an, bin 15:00 Uhr zu Hause dann fahren wir zu ihnen rüber.

Was Nettes anziehen? Ja, Problem! Was soll ich da anziehen? Ich entscheide mich für das leichte, recht kurze Sommerkleidchen und oh ja mein Mann liebt es wenn wir ausgehen und ich Straps und Strümpfe mit high heels trage. Gerade hatte ich mir etwas neues schicken lassen. Warum immer schwarz, gut das ist schon fast Standard! Ich habe mir einen weißen etwas breiteren Strapsgürtel mit Spitze bestellt, dazu weiße Strümpfe und ein Hauch von nichts als winzigen String. Vor dem Spiegel im Schlafzimmer sah es sehr heiß aus! Ich hielt meine 75 B Brüste in den Händen und schaute mich an, legte mich aufs Bett und spreizte die Beine, ohne Slip, fand es attraktiv!

Meine äußeren Schamlippen bildeten einen kleinen Schmetterling, mein Mittelfinger spürt kurz etwas Feuchtigkeit.

Ok, ich springe unter die Dusche, ziehe mich entspannt an, dann kommt mein Mann. Einen BH ziehe ich dann, wenn wir ausgehen, meist nicht an, mein Mann liebt es wenn meine Brüste etwas schaukeln, sie sind recht gut in Form, denke ich, merke es an den Blicken anderer Männer und teilweise auch anderer Frauen. Mehr als eine Handvoll nennt mein Mann als gute Größe! 🙂

Es ist sicherlich 75 B, vielleicht ein bisschen mehr, gern hätte ich ein bisschen mehr!

Ist das so ok für dich, frage ich ihn?

Wow, der Hammer, sieht wirklich sehr sehr geil aus!

Dabei sieht er natürlich noch nicht dass es Straps und Strümpfe sind!

OK, dann lass uns fahren!

Galant hält er mir die Autotür auf, ich setze mich rein und, ja, ich hatte es befürchtet, das Kleidchen ist so kurz dass er kurz den Rand der Strümpfe und mein leicht gebräunte Haut sehen kann.

Wow, das ist ja der Hammer, meint er. Schade das wir jetzt los müssen, oder ne, toll es zu wissen wenn wir dort sind.
Wir fahren also zu Michael und Tanja, sie haben vor kurzem ein Haus gekauft es heftig renoviert und nun ist es sehr schön geworden.

Ich freue mich dich kennen zu lernen, strahlt Michael mich an und Tanja lächelt freundlich, ich auch.

Ja, ich freue mich auch, mein Mann hat mir schon erzählt, dass ihr euch gut bei der Arbeit versteht und ja, ich freue mich natürlich auch vielleicht eine nette neue Freundin zu gewinnen.

Das könnte gut werden meint Tanja!

Sie hat ebenfalls ein nettes Kleidchen an, dazu sehe ich schwarze, entweder Strümpfe oder Strumpfhose und nette high heels hat sie auch an. Ich find sie sehr süß, mein Mann und ich mögen Frauen mit sehr kurzen Haaren, sie trägt das so, hat schon fast ein etwas burschikoses Gesicht, wenn man den Rest des Körpers nicht sehen würde, würde sie glatt als junger Typ durchgehen.

Aber sie hat sehr hübsche Brüste, bestimmt etwas größer als meine. Neid! Ich vermute dass sie auch keinen BH trägt, sie schaukeln so schön wie meine. Sie hat einen knackigen kleinen Po, mein Mann schwärmt von meinem, es sei ein Birnenpo und wenn er mich doggy nimmt, spricht er von einem geilen Arsch! 😉

Natürlich begutachten wir uns gegenseitig und finden uns wohl sympathisch. Gegenseitig erklären wir unser outfit für hübsch.

Wir setzen uns zunächst in den Wohnraum, mein Mann und ich auf das Sofa, Michael mir gegenüber und na ja, das Kleidchen ist kurz, ich versuche es zwar zu zupfen, aber das Sofa ist recht weich, so kann er meine Spitze an den Strümpfen und wohl auch meine Straps und etwas nackten Schenkel kurz sehen.

Sein Blick ist „wow und ein freundlicher Blick in meine Augen“. Zum Glück bekommt mein Mann es nicht so mit und Tanja holt gerade den Kaffee aus der Küche. Ich erschrecke etwas weil meine Knöpfchen reagieren, sie werden plötzlich steinhart. Bei Fremden wäre es mir nicht so peinlich gewesen aber ein Kollege meines Mannes, ich möchte nicht einen schlechten Ruf bekommen.

Als wir mit dem Kaffeetrinken fertig sind, fragt Tanja mich ob ich das Haus gern sehen möchte.

Ja, natürlich, ihr habt das schon hier im Wohnraum sehr nett gemacht. Küche, nett mit einem Kochblock und Bartheke, Büro ist weniger interessant, Gäste-WC, dann geht es die Treppe hinauf. Tanja natürlich vornweg, ich finde ihren Hintern sehr süss, durch die high heels bekommen die Beine noch mehr Länge, die schwarzen Strümpfe oder Strumpfhose, sehr sexy und so bewegt sie ihre Hüften, ihr Po ist schon reizend. Ich würde gern ihre Pussy sehen, berühren, ihren Duft wahrnehmen, habe ich eine Bi-Neigung?

Oben gibt es 2 Kinderzimmer, noch nicht eingerichtet, Schlafzimmer und ein komfortables Bad.

Das Schlafzimmer mit einem Kingsize-Bett und Baldachin, Schminktisch, begehbarer Kleiderschrank, nett. An den Wänden hängen 3 tolle schwarz-weiß Fotos, ziemlich großes Format und wow, es sind sehr erotische Bilder von Tanja. Ich kann es nicht verhindern, mein Blick zielt auf die Pics.

Gefallen Sie dir, fragt Tanja, als sie es bemerkt?

Oh, ja, sie sind sehr erotisch. Auf einem kniet Tanja auf einem Bett, den Po hoch in die Luft gestreckt, als wenn sie einen doggy-Fick erwartet, lächelnd und sehr interessant, in dem Raum ist ein Spiegel an der Wand in dem man einen Mann sieht, sehr gut bestückt.

Sie bemerkt dass mich das Bild sehr anmacht. Etwas verlegen muss ich lächeln, weis gerade nicht wie ich damit umgehen soll.

Sie bemerkt es, ja, das war eine sehr tolle Fotosession meint sie.

Ich traue mich nicht auf den Mann hinzuweisen oder nachzufragen ob es ihr Mann ist.

Auf den anderen beiden Bildern ist sie mit netter Wäsche, auch mit Straps und Strümpfen zu sehen, auf einem sitzt sie am Kopfteil eines Bettes mit weit geöffneten Beinen, sehr einladend, entfährt es mir. Ihre Pussy, nun sehe ich sie, sehr hübsch!

Sie lacht, war auch so gemeint!

Ich hatte die Bilder mal für Michael gemacht und dadurch einen sehr netten Fotografen kennen gelernt. Setz dich aufs Bett, ich zeige dir noch ein paar, wenn du magst.

Aber ja, sie sind toll, zeig sie mir. Ich möchte noch einmal den Schwanz sehen!

Sie öffnet eine Schublade am Schminktisch holt ein recht großes Album hervor, setzt sich zu mir aufs Bett. Hier das waren die ersten Bilder, noch ziemlich keusch, meint sie, mit Kleidung, sehr keusch. Die „netten Stellen“ sind entweder mit einem Tuch bedeckt oder so fotografiert, dass man es nicht erkennen kann. Aber schon etwas erotisch!

Mein Mann meinte nachdem ich sie ihm geschenkt hatte, dass ich doch noch etwas heißere machen sollte, es würde ihn schon sehr anmachen. So hab ich mit dem Fotografen gesprochen und er meinte erstaunlich, das wäre normal, dass Männer gern etwas heißeres von ihren Frauen sehen wollten und so haben wir einen neuen Termin ausgemacht.

Gerade da ruft Michael von unten nach Tanja.

Oh, Moment, bin gleich zurück, meint sie und lässt mich mit dem Album allein. Ich blättere weiter und oh wie heiß, es kommen Fotos die wirklich sehr sehr erotisch ja teilweise pornografisch sind.

Tanja wie sie einen fetten Schwanz bläst, Tanja wie sie sich auf die Brüste spritzen lässt, Tanja wie sie doggy gefickt wird, Tanja wie sie sich in den Mund spritzen lässt und es an den Mundwinkeln austritt, ihr am Kinn herunterläuft.

Ob das ihr Mann ist, schießt es mir durch den Kopf?

Sie steht völlig nackt mit einem Farbigen, ja schon Schwarzen in einem völlig leeren Raum. Beide sind völlig eingeölt und glänzen toll, sie hat den recht langen, harten Schwanz des Typen in der Hand. Ich bin fasziniert!

Dann weitere Fotos und der Hammer, eines wo sie von dem Farbigen doggy gefickt wird, oder zumindest sieht es so aus als wenn er in ihr ist, hält sich an ihrem süssen Knackpo fest und ihre Brüste, einfach ein sehr geiles Foto. Sie lacht in die Kamera!

Ich will das Album zurücklegen und staune, in der Schublade liegen 2 tolle Dildos, ein tiefschwarzer und ein hautfarbener, beide in einer sehr tollen Größe.

Ich spüre wie mein Herz klopft, wie meine Pussy reagiert, ich die beiden Teile anstarre, bin geradezu fasziniert.

Gefallen Sie dir, Tanja steht plötzlich unbemerkt neben mir, hält mich an den Schultern. Ich erschrecke! Entschuldige, ich wollte nicht schnüffeln, wollte das Album zurücklegen.

Sie lacht, dein Blick in die Schublade war so lustig. Sie nimmt den schwarzen heraus, er ist so toll, gibt ihn mir.

Michael schenkt mir manchmal nette Dinge, die beiden gehören dazu, wenn er mal auf Dienstreise ist, mnutze ich sie gern und dann hat er so ein Vibro-Ei mal mitgebracht, was er über sein Handy steuern kann. Wenn wir bei anderen Freunden sind muss ich es manchmal tragen und er spielt dann mit seinem Handy und bestimmt das Tempo, das ist so geil, sag ich dir.

Puh, der wirkt so lebensecht, fühlt sich so gut in der Hand an, toll geädert, tolle Eichel wie ich sie liebe mit schönem Rand und knallrot! Gerade kommt mir der Gedanke wie er sich wohl in mir anfühlen würde, so groß!

Hast du noch nie Fotos für deinen Mann gemacht?

Äh, nein, bin bisher nicht auf die Idee gekommen und da sind ja ein paar doch sehr heiße in deinem Album!

Stimmt, meinst du die mit dem Farbigen und dann die, na du weist schon? Das war eine so tolle Session, Michael liebt die Bilder!

Aber du hast doch…

Ja, er hat mich während der Session richtig gefickt. Das war mega-geil, sag ich dir!

Und Michael?

Ich hoffe ich verschrecke dich nicht, er wollte dass ich solche Fotos mache, schaut sie sich liebend gern an, ich spüre dass sie meine Reaktion abwartet!

Ok, bisher hat mir mein Mann so etwas noch nicht zu erkennen gegeben.

Glaub mir Schatz, sagt sie zu mir, viele Männer findet es sehr geil, zu sehen, wie ihre Frauen von anderen gefickt werden oder fremde Schwänze blasen, sie geleckt werden. Hat dein Mann noch nie nach einem Dreier gefragt? Die Dildos habe ich manchmal dabei wenn wir Sex haben, dann stellt er sich vor wie ein echter mich fickt, er schiebt sie mir rein, er liebt es mich dabei zu lecken! Er mag es das zu sehen, möchte am liebsten mich mal dabei beobachten wie ich es mit einem netten Typen mache ich dann vollgespritzt und nach fremdem Sperma duftend zu ihm komme. Deshalb die Fotos!

Ich bin erstaunt, wie schnell wir zu solch intimen Themen gekommen sind, kann erst mal nichts sagen. Aber hat es dir denn Spaß gemacht?

Oh ja, kommt es lachend von ihr, er war irre gut! Hast du schon mal mit einem Farbigen geschlafen?

Darf ich mal deine Toilette benutzen frage ich?

Na klar, komm!

Das Bad ist sehr großzügig und gut ausgestattet. Ich dachte sie lässt mich allein ins Bad, geht aber vorweg, bitte, meint sie und weist auf die Toilette.

Da sie nicht den Eindruck macht das Bad zu verlassen, sie steht vor dem Waschbecken und streicht ihre Wimpern nach, öffne ich den WC-Deckel drehe mich um und hebe mein Kleidchen.

Wow, kommt es von ihr, sie hat mich im Spiegel gesehen, vielmehr hat sie meine Strümpfe und Straps gesehen, meinen winzigen Slip den ich gerade herunterziehe und meine Süsse sich zeigt.

Wie süss! Das sieht ja toll aus! Ich dachte schon, dass du etwas prüde bist, aber ich glaube wir werden sehr gute Freundinnen werden! Dabei hebt sie ihr Kleid und zeigt mir das sie doch schwarze Strümpfe und Straps drunter trägt, aber keinen Slip anhat. Ihre Pussy sieht sehr hübsch aus!

Wieder kommt so ein neuer Gedanke! Wie sie wohl duftet, wie sie wohl schmeckt vor oder nachdem sie gefickt wurde?

Ich mag das auch, ich mag es auch damit mal den einen oder anderen Typen etwas heiß zu machen, lacht sie. Hört sich vielleicht krass für dich an, aber ich mag hübsche Schwänze und mein Mann mag es wenn ich ihm davon erzähle, das gibt ihm einen heftigen Kick! Aber bitte lass das unser gemeinsames Geheimnis sein!

Ich ziehe gerade meinen Slip runter und setze mich aufs Klo, muss etwas unsicher lächeln. Ja, ich finde das eigentlich auch ganz toll diese Sachen zu tragen und mal etwas blitzen zu lassen. Ich gehe nach dem Sport gern mal in die Sauna und wenn ich mit einem netten Typen allein bin, flirte ich gern, ziehe ich meine Füße auf die Bank auf der ich sitze, öffne etwas die Schenkel und lasse einen Blick auf meine nackte, feuchte Kleine zu. Das wirkt manchmal sehr interessant, ein kleines Abenteuer mit 2 Jungs hatte ich danach auch einmal in der Dusche, aber das sollte mein Mann nicht wissen, verstehst du?

Wow, das hört sich sehr geil an, meint sie. Was hast du erlebt? Oder sollten wir es bei einem anderen Treffen besprechen, macht mich gerade richtig heiß! Nimm mich doch mal mit zum Sport, ich habe hier noch kein passendes Fitnesscenter gefunden.

Sie waren noch sehr jung und hatten so tolle Körper, als sie in die Sauna kamen, hatten sie schon leichte Erektionen, als ich mich dann etwas offen zeigte wurden sie schnell sehr schön groß und hart. Zum Glück kam niemand, unter der Dusche haben wir es dann schnell gemacht, das war irre geil!

Hey, mit zwei Typen hast du gefickt, wie geil ist das denn?

Du solltest es unbedingt mal vorsichtig antesten bei deinem Mann, ich bin fast überzeugt, dass er begeistert ist wenn du ihm das erzählst und er wird dich anbetteln es wieder mal zu machen.

Schnell tupfe ich meine Pussy ab, ziehe den String hoch, das Kleidchen glatt.

Ok, lass uns wieder runtergehen zu unseren Männern, meint sie und kein Wort davon!

Als wir wieder in den Wohnraum kommen, sind unsere Männer auf die Terrasse umgezogen.

Wie gefällt es dir, fragt Michael.

Ein tolles Haus, habt sehr viel daraus gemacht!

Komm, dann zeig ich dir schnell den Keller, meint er und nimmt mich an die Hand zieht mich hinter sich her.
Im Keller meint er nur trocken, du siehst sehr nett aus, freue mich das Enno eine so attraktive Frau hat. Er zeigt mir die Kellerräume, eigentlich nichts was mich interessiert, an der Tür eines der Räume spüre ich kurz seine Hand auf meinem Po, toll meint er. Ein erstaunlich dunkel gestrichener Raum mit einer schwarzen glatten Turnhallenmatratze.
Hier sind wir manchmal gern, meint er.

Wofür das ist wage ich gerade nicht zu fragen!

Der Nachmittag klingt nett aus, wir hatten uns gut verstanden und Tanja und ich haben uns für einen Shoppingbummel verabredet.

Auf der Rückfahrt war mein Mann ziemlich heiß! Seine Hand glitt unter meinen Rock, streichelte meinen Oberschenkel und vorsichtig berührte er die Stelle wo die nackte Haut meines Schenkels begann. Sein Mittelfinger strich kurz über meine Pussy. Reflexartig öffnete ich etwas die Schenkel, oh wow, meinte er, kann es sein das dein Slip feucht ist? Ich bin so geil auf dich, Schatz!

Zu Hause setzte er sich ins Sofa, ich breitbeinig auf seinen Schoß, nahm seine Hände und führte sie unter mein Kleidchen an meinen Po.

Hey, was hat dich denn so heiß gemacht fragte er und küsste mich sinnlich.

Michael, als er mir den Keller zeigte.

Was, wie das denn?

Wir hatten einen schnellen Quickie, er hat einen hübschen großen Schwanz.

Ich merke wie Enno unsicher wird.

Ehrlich?

Fühl meine Pussy, sie ist bestimmt noch feucht!

Seine Hand glitt tatsächlich an meine Pussy und der winzige Slip war tatsächlich auch feucht. Natürlich nicht von Michaels Sperma!

Oh, wie geil, stöhnte Enno leise und ich spürte wie sein Schwanz in der Hose wuchs. Ich rutschte von seinem Schoß, kniete mich zwischen seine Beine zog ihm die Hose runter und sein harter Schwanz sprang mir geradzu entgegen, wollte verwöhnt werden.

Gern machte ich es, indem ich seinen Schaft von den Eiern her hoch leckte, seine Eichel lag frei, ich berührte sie bewußt aber nicht mit meiner Zunge. Immer und immer wieder leckte ich den Schaft hoch und runter, dann kurz unterhalb der Eichel, die mittlerweile dunkelrot und sehr dick war.

Als meine Zunge unterhalb der Eichel spielte quoll ihm etwas Precum und Sperma heraus, ich nahm die Eichel in den Mund lutsche es ab und er stöhnte laut auf, drückte leicht meinen Kopf auf seinen Schwanz so nahm ich ihn tief in den Mund.

Boahhh kam es von ihm und ich massierte mit meinen Lippen und der Hand seinen harten, großen Schwanz, der mir heute besonders groß vorkam. Irgendwie war es heute anders!

Er stand vom Sofa auf, holte mich hoch, drehte mich um, so dass ich mich aufs Sofa knieen musste, hob meinen Rock an, streifte meinen Slip runter und schon spürte ich seine fette Eichel an meiner Pussy. Es ist so ein geiles Gefühl, wenn er langsam in mich eindringt, den leichten Widerstand überwindet um dann tief in mich hinein zu gleiten.
Diesmal musste ich stöhnen, seine Hände hielten sich an meinen Hüften fest und er drängte seinen Schwanz gleich direkt tief in mich hinein.

Ich erinnerte mich an das was Tanja gesagt hatte, „teste doch mal“.

Ohhh, wie geil, stöhnte ich, gerade war Michael da in mir und hat es mir gemacht, er fickt fast so gut wie du mit seinem fetten Schwanz.

Die Reaktion war genau das, was Tanja gesagt hatte, wie geil ist das denn, fragte Enno stöhnend und heftig fing er an mich zu ficken. Das geile schmatzende Geräusch seines in mich gleitenden Schwanzes war nicht zu überhören.
Ich setzte noch einen drauf! Boahh, ja, komm mach es wie Michael, spritz mich voll, ich will es.

Dann Ennos Reaktion! Hast du ihn auch geblasen?

Ich: hast du es nicht an meinem Kuss geschmeckt?

Er: oh ja, doch, jetzt wo du es sagst. Hat es dir gefallen seinen Schwanz zu blasen?

Ich: Ja, und sein Precum und Sperma schmeckten so gut! Besuchen wir sie noch mal?

Das war für Enno zu viel, ich spürte wie sein Schwanz noch etwas anschwoll, dann spürte ich wie er in mich reinspritzte! Wow, so geil, so heftig, so hatte ich ihn noch nicht erlebt! Es war einfach mega geil!

Keuchend beugte er sich über mich, drehte meinen Kopf, küsste mich, heiser meinte er, davon habe ich schon so oft geträumt!

Sein Schwanz wurde schlaffer und rutsche aus mir heraus. Er kniete sich hinter mich und küsste meinen Arsch, wie er sagt, wenn wir es doggy machen, dann spürte ich seine Zunge über meine Pussy gleiten, über meinen Anus. Nur ein paar Male leckte er über mein Knöpfchen dann bekam ich einen herrlichen Orgasmus, zitterte am ganzen Körper!
Wir setzen uns aufs Sofa.

Jetzt hast du mich aber toll vollgepumpt meinte ich und hielt meine Hand vor meine Pussy.

Ich wollte es Michael gleichtun!

Stimmt, er hat mich auch so vollgepumpt! Das war zwar nicht wahr aber ich wollte wissen ob mein Mann das ehrlich meinte!

Würdest du es gut finden, wenn mich ein anderer Mann fickt?

Er nahm mich fest in den Arm, küsste mich und meinte, ja, es ist wirklich eine Fantasie die ich schon lange mit mir herumtrage. Wenn du das machen willst, hast du mein OK, allerdings möchte ich alles anschließend wissen und es sollte keine Geheimnisse zwischen uns geben.

Ich küsste ihn, es hat noch nie Geheimnisse gegeben, deshalb, ja, Michael hat im Keller mal eine Hand auf meinen Po gelegt und er hat auch gesehen dass ich Straps trage, seine Frau aber auch und sonst ist nichts passiert.

Könntest du dir denn vorstellen es mal mit einem anderen Mann zu machen?

Und dann vollgespritzt nach Hause zu kommen, lache ich?

Ja, kommt es trocken von ihm und ja, wenn du das magst, kommt es von mir.

Als wir anschließend zu Bett gingen, machten wir es noch einmal in Missionarsstellung und Enno erzählte mir eine kleine Geschichte, wie ich mich von einem anderen Mann ficken lasse und er mich vollspritzt. Wenn ich etwas dazu sagte, spürte ich dass es ihn wieder sehr anmachte!

Am nächsten Tag rief ich Tanja an. Du hattest Recht, ich habe es gestern getestet, wie du es mir geraten hast. Du hattest völlig Recht, er findet es toll! Kannst du mir mal die Telefonnummer von deinem Fotografen geben?

Wollt Ihr wissen wie es weitergeht? Gern lese ich nette Kommentare und erzähle was dann passierte!



Tagged : / / / / / / / /