Eine lange Session gefesselt mit mehreren Vibratoren



Ich war mal wieder ein Wochenende alleine zu Hause und dachte, das ist genau die richtige Gelegenheit um meiner Selfbondage Leidenschaft nachzugehen. Ich hatte bis jetzt nur ein paar keine Szenarien durchlebt. Diesmal wollte ich was langes und ausdauerndes Probieren.

Samstag morgens stand ich früh auf um meine Session vorzubereiten. Nach einem ausgiebigen Frühstück ging ich unter die Dusche und rasierte meinen ganzen Körper unterhalb des Kopfes. Als ich meinen Penis rasierte musste ich mich stark zurück halten nicht zu masturbieren. Ich wollte ja nicht kommen bevor ich überhaupt angefangen hatte. Anschließend verpasste ich mir noch einen Einlauf. Jetzt glänzte ich von innen und außen.

Mit einem harten Ständer ging ich in mein Zimmer und fing mit den Vorbereitungen an. Als erstes befestigte ich die Hand- und Fußfesseln an meinem Bett. Ich brachte sie so an das ich komplett ausgestreckt auf dem Bett liegen würde. Dann brachte ich noch eine größere Fessel in der Mitte des Bettes an womit ich meine Hüfte fixieren wollte.

Als nächstes ging ich zum Gefrierschrank und holte das Eisschloss heraus. Falls ihr euch nichts darunter vorstellen könnt: Es ist wie eine Art Vorhängeschluss, nur das es durch gefrorenes Wasser geschlossen gehalten wird. Wenn das Eis geschmolzen ist, lässt es sich öffnen. Bei normaler Zimmertemperatur dauert das ungefähr 4-5 Stunden. Solange würde ich in meiner Fixierung aushalten müssen.

Ich festigte das Eisschloss an einer der Handfesseln. So würde ich nach ablaufender Zeit einer Hand frei bekommen und mich befreien zu können.
Continue reading „Eine lange Session gefesselt mit mehreren Vibratoren“

Tagged : / / / / / /