Sex Geschichten und erotikgeschichten

Kostenlose Sexgeschichten nur für Erwachsene

xxx

Monis Abrichtung auf dem FKK-Campingplatz

Im Laufe der nächsten Tage trainieren wir Moni sehr hart mit Dildos, Fickmaschinen, Gewichten und Reizstrom. Wir halten sie permanent geil und ficken sie so oft wie möglich, so oft die 3 spritzen können. Aber für mich muss auch noch Sperma übrig sein.

Zeitweise lassen wir sie nicht kommen bis sie bettelt und alles für einen Orgasmus tut – sich anpissen lassen, Gewichte an Nippel, Klit und Fotze, sich schlagen lassen.

Wir schaffen es die Nippel und die Klit auf 4 cm aufzuspritzen und zu dehnen. Sie ist sowas von naturgeil und dazu die Hormone machen sie zur perfekten, fickgeilen …

Schüler hat seine Direktorin in der Hand

Frau Dr. rita Kleine war eine 53jährige Pädagogin alter Schule: streng, konservativ und zugeknöpft – und das im wahrsten Sinne des Wortes! Sie wirkte wie ein asexuelles Geschöpf, wenn sie mit streng zusammen gebundenen Haaren in ihren weiten Kleidern, die bis zum Hals geschlossen waren, und ihren flachen Schuhen durch das Internatsgelände ging. Und an jedem, der ihr begegnete, hatte sie etwas auszusetzen.

Rolf Hager, ein 18jähriger Schüler, der kurz vor dem Abitur stand, hatte sich besonders oft über die Kritik der Frau Dr. Kleine geärgert. Er saß oft allein im Internatsgarten, denn er war ein Einzelgänger, aber – was …

Zwei Freundinnen masturbieren vor der Kamera teil 1.

Jana blickte in die Kamera. Das Objektiv war auf die Couch gerichtet, auf der sie mit ihrer besten Freundin Fiona Platz genommen hatte. Die beiden 20-Jährigen sahen einander unschlüssig an und blickten sich anschließend im Raum um. Sie waren unter sich. Die Kamera auf einem Stativ war gut zwei Meter von ihnen entfernt und würde jede ihrer Bewegungen aufnehmen. Die Vorhänge am Fenster waren zugezogen. Mattes Licht wurde von der Deckenlampe gespendet. Die Couch hatte einen schwarzen Lederbezug und fühlte sich kalt unter ihren Hintern an. Janas nackte Beine klebten an dem Material. Sie war nervös, schwitzte und fragte sich …

Nächtliches Spiel: erotisches Ping Pong mit meinem Onkel 2.

Schon klar. Auch diese drastische Vorstellung hält mich nicht ab. Ich weiß einfach: Ich werde keinen Frieden finden, ohne wenigstens einmal durch den Spalt gelinst zu haben. Die Aufregung sorgt für eine hübsche Gänsehaut am ganzen Körper. Meine Nippel schauen auch schon wieder durch den Stoff, ob sie vielleicht was verpassen.

Mit äußerster Achtsamkeit schiebe ich mich an die Tür und passe auf, dass ich sie nicht berühre. Sie knarrt mit Sicherheit. In Zeitlupe spähe ich um die Kante.

Onkel Patrick sitzt mitten in seinem Bett, hinten gegen das Kopfteil gelehnt. Die Decke ist nach unten geschlagen, er ist splitternackt. …

Nächtliches Spiel: erotisches Ping Pong mit meinem Onkel

Ich liege im Bett. Ein altes Bauermöbel, viel höher als mein eigenes Bett zuhause. Die frische Bettwäsche riecht gut. Nach Alpenblumen. Ist wohl nur ein Waschmittel, das ich nicht kenne. Aber ich mag das Bild, dass hier oben die Wäsche noch an langen Leinen im Wind trocknet, und dabei den Duft der Almwiesen annimmt. Die Macht der Fernsehwerbung, nehme ich an.

Der Radiowecker auf dem Nachttischchen neben mir stammt aus den 80ern. Er stand schon da, als ich als kleines Mädchen zum ersten Mal in diesem Zimmer übernachtet habe, und war damals schon veraltet. Die übergroßen, roten Digitalziffern zeigen „00:55″. …

Ein Verständigungsfrieden wird geschlossen

Nach meinem Erlebnis wartete ich jeden Tag darauf, dass die beste Ehefrau von allen mir eröffnen würde, dass unser Kapo Jadwiga eine neue Mitarbeiterin für unsere Hausarbeit habe. Ich war gespannt darauf, ob die Neue wenigstens halb so gut aussah, wie die uns nun sicher verlassende Jana.

Stattdessen in der ersten Woche nur der kurze Kommentar, Jana komme diesmal nicht, sie habe einen Arzttermin.

In der Woche darauf allerdings war Jana wieder da, ganz wie zuvor, ihre langen Beine in enger hellgrauer Yogahose, im engem hellgelbem Poloshirt unter dem ihre grossen Brüste wackelten. Ihr blitzendes Lachen, das mir so gefiehl …

Eine glücklich verheiratete Frau ficken

Mein Chef hatte eine gute Auswahl getroffen mit der neuen attraktiven Arbeitskollegin. Die Letzte hatte gekündigt weil sie Mutter geworden war. Er stellte uns einander vor: Herr Johann Ottlinger, Frau Franziska Neuschel. Mein Puls schnellte in die Höhe. Ich hoffte dass sie auch beruflich etwas zu bieten hatte. Hatte sie. Fachlich kompetent und dazu entspannt freundlich. Bald duzten wir uns auch. Nach einer kurzen Schamfrist fing ich denn auch an „zu baggern“. Ich zog alle Register. Ich wandte alles an, was ich in den vielen Jahren meiner Szene-Zeit so gelernt hatte. Aber die Wirkung war genau so, als wenn ich …

Das war aber lang noch nicht alles

Es war Freitag früh abends und ich war zuhause. Hatte mir nichts vorgenommen für den Abend und lag bereits im Bett. Meine Freundin Sarah war bei sich Zuhause, wir haben heute nichts geplant. Ich wusste das ihre Eltern übers Wochenende nicht zuhause war und sie somit alleine zuhause war. Ich lag im Bett und schaute fern, als sie mir plötzlich sehr ernst schrieb, ob ich nicht vorbei kommen könnte. Wir müssten mal miteinander reden. Mein Puls war ziemlich in die Höhe geschossen, da dies ja kein Text ist den man wirklich gerne empfängt. Als ich auf dem Weg zu ihr …

Sex mit einer Transsexuellen

Mit ungefähr zwanzig anderen Studenten ströme ich aus dem Seminarraum in Richtung Mensa. Das Wetter ist mehr als herbstlich und es riecht nach nassen Jacken und Menschen auf dem Flur. Wenig später sitze ich vor einem dampfenden Teller Gulasch – endlich!

„Ist bei dir noch ein Platz frei?“ Ich hebe den Kopf und sehe Philipp, einen Kommilitonen, vor mir stehen. „Klar“, antworte ich und deute mit der Hand auf die Bank mir gegenüber. Philipp studiert Mathe – genau wie ich – und ist Anfang 20 – genau wie ich. Wir kennen uns seit der ersten Woche an der Uni, wo …

Udo nimmt an einem Pornocasting teil

Am nächsten Morgen fahre ich nach dem Frühstück wieder mit Lana und Krissi in die Firma. „Udo, Du kannst heute morgen wieder mit Stefan im Lager und Versand arbeiten, bis wir so gegen 11:00 Uhr mit dem Casting beginnen. Ich möchte, dass ihr Beiden vorher duscht und eine Unterhose musst Du dann auch nicht anziehen.“ weißt mich Lana an.

Ich gehe sobald wir angekommen sind in das Lager, wo Stefan schon bei der Arbeit ist. „Hallo Udo“ begrüßt er mich und teilt mir die Arbeit zu. Ich spreche ihn auf das Casting an und ob er das schon einmal gemacht …