Ein Arsch, zwei Schwänze



Tja, womit fange ich nun an? Im Grunde geht es ja nur um den Kino-Bericht. Aber um den wirklich nachvollziehen zu können, musst du vielleicht vorher noch wissen, dass ich meine Fähigkeiten zur Aufnahme von Schwänzen nicht nur ab und an, sondern ziemlich regelmäßig mit unterschiedlichen Plugs trainiere.

In diesem Rahmen hatte ich mir vor ein paar Jahren nachts im Suff mal ein Teil bei Amazon gekauft, das mich nach seinem Eintreffen mächtig erschreckt hat, weil es maßlos fetter war, als ich das den Bildern nach vermutet hatte. An seiner dicksten Stelle misst das Ding sogar noch 0,2 Zentimeter mehr als eine Bierdose (Umfang 21,4 cm, Durchmesser also 6,8 cm – so dick ist kein Schwanz der Welt, lol!). Ein paar zaghafte Versuche, den Plug wegzustecken, hatte ich im Laufe der Zeit immer wieder mal unregelmäßig unternommen. Und jedes Mal scheiterte ich. Bis auf das vorletzte Mal; da machte es zwar noch Aua, aber es flutschte für ein paar Minuten rein.

Vorgestern habe ich mir dann endlich mal richtig Zeit genommen in der Vorbereitung, habe die Plug-/Dildo-Größen von Stück zu Stück gesteigert, bevor ich mich dann endlich noch mal ranwagte an das „Bierdosen”-Teil. Und siehe da: es passte plötzlich! Zwei Stunden lang hatte ich das in meiner Fotze, und das Gefühl war unbeschreiblich. Komplett neu, nie zuvor erlebt, einfach irre.

Continue reading „Ein Arsch, zwei Schwänze“

Tagged : / / / /