Maddy braucht neue Wäsche



Nach der „Untersuchung“ bei Ihrem Frauenarzt:

Maddy hatte sich wieder angezogen und war auf dem Weg zum Cabrio, sie stöckelte auf Ihren weißen high heels, dass weiße Sommerkleid flatterte Ihr um die Beine. Maddy fühlte sich gut, sie fühlte sich wunderbar, erleichtert, ein wenig ausgepowert zwar aber doch gut. Ihr neues Leben, wie sie Ihre Gefühlsveränderung selber schon nannte, gefiel Ihr. Sie hatte sich vorgenommen es auszukosten.

„Ich glaube, ich brauche neue Wäsche!?“, sagte sie sich, als sie ins Auto stieg, den Motor anließ und dabei an sich hinunterschaute.

Ihr Kleid war beim Einsteigen hochgerutscht und gab Ihre ganzen Schenkel frei. Sie zupfte ein wenig am Bund und schaute auf Ihren weißen Slip.

„Ich fahre jetzt in einen Erotik Shop!“ bestätigte sie Ihr Vorhaben selbstbewusst.
Continue reading „Maddy braucht neue Wäsche“

Tagged : / / / /

Verzichtbare Momente im Leben



Es gibt Momente, auf die man im Leben locker verzichten kann, dieser gehörte dazu – dachte ich jedenfalls. Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt…

Auch wenn es draußen ein wunderschöner Sonnentag war, so war ich doch froh nach einem anstrengenden Arbeitstag im Büro endlich nach Hause zu kommen und die Füße hoch zu legen. Meine Freundin würde erst spät Feierabend haben und wollte sich anschließend noch mit einer anderen Freundin treffen. Die besten Voraussetzungen also, es mir zu Hause mal wieder richtig gemütlich zu machen und sich einen guten Actionstreifen reinzuziehen. Der Kühlschrank war gut gefüllt — also konnte es nur noch gut werden — dachte ich jedenfalls…

Voller Vorfreude stieg ich die letzten Stufen zu meiner Altbau-Wohnung im dritten Stock hoch, als sich die Tür gegenüber meiner Wohnungstür öffnete. Unsere Nachbarin stand im Halbdunkel und bat mich mal kurz herein zu kommen. Vor der Tür stand mal wieder völlig lieblos hingeworfen ein Paar ihrer scharfen Stiefel. Diesmal ein lila-farbiges Paar Lackstiefel.

Wir kannten uns nur oberflächlich und in den letzten beiden Woche hatten wir während ihres Urlaubs auf die Wohnung aufgepasst. Ihr Kerl ist echt nett und hilfsbereit und sie ist eine wirklich Hübsche, hat irgendwie etwas Niedliches und legt sehr viel Wert auf ihr Äußeres — was wahrscheinlich an ihrem Job als Visagistin liegt.
Continue reading „Verzichtbare Momente im Leben“

Tagged : / / /

Kackspiele fetisch



Ich war schon immer ein Fan von Wassersport und Scat. Schon früh habe ich mir, wenn ich alleine war, alte Sachen angezogen und diese vollgepinkelt. Am liebsten trug ich Shorts, einen Slip oder eine Strumpfhose und darüber ein T-Shirt. Dann legte ich mir eine Plastikfolie auf mein Bett und spannte ein altes Betttuch drüber.

Schließlich legte ich mich auf den Rücken und pinkelte mir in die Hose. Das Urin lief langsam aus meinem Schwanz und der Stoff meiner Unterhose begann sich dunkel zu Verfärben. Das Gefühl, wie der Urin zwischen meinen Beinen entlanglief und sich an meinem Po sammelte war unbeschreiblich. Durch die Unterhose massierte ich meinen in Urin getränkten Schwanz. Dann nahm ich ihn aus der Unterhose heraus und richtete ihn auf meinen Oberkörper. Ein weiterer Schwall Urin übergoss sich über mein T-Shirt und mein Gesicht. Etwas Urin gelangte auch in meinen Mund, was mich jedoch nicht wirklich störte.

Durch die Kuhle, die mein Körper im Bett bildete, lag ich nun komplett in meinem eigenen Urin. Ich wältzte mich im Bett hin und her, bis mein ganzer Körper über und über mit Urin bedeckt war. Ich hatte einen Steifen, wie noch nie zuvor. Auf dem Bauch liegend rieb ich meinen Körper über das nasse Bettlaken. Schließlich hielt ich es nicht mehr aus.
Continue reading „Kackspiele fetisch“

Tagged : / / /

Meine Ex ist gerne nackt



Meine Exfreundin war relativ bekannt für ihren Nacktfetisch, den ich schon in meiner ersten Geschichte erwähnt habe. Sie lief häufig ohne Hose, also unten rum nur durch ihr ziemlich knapp bis meistens fast gar nicht mehr über den Hintern reichendes Oberteil bedeckt, rum. Dieser Fetisch entwickelte sich aber erst im Laufe unserer Beziehung. Ich glaube das folgende trug entweder zu dieser Entwicklung bei oder war halt dort schon vorhanden, nur anders.

Sie wohnte noch relativ lange zuhause bei ihren Eltern und diese fuhren im Sommer immer an die Nordsee. Ich hab die Gelegenheit immer genutzt einige Tage bei ihr zu übernachten. Sie wohnte in einem dieser dicht bebauten Neubaugebiete. Die Terrasse des Hauses lag nicht nach hinten raus, sondern seitlich des Hauses am Weg. Die lange Seite zeigte zu den Nachbarn.

An einem Samstag nach dem Frühstück war es ziemlich sonnig draußen und alle Nachbarn waren mit irgend einem Zeug beschäftigt. Die Terrasse lag eine kleine Stufen höher als der Rasen und meine Exfreundin hatte sich auf dem Rasenstück welches nicht am Wegesrand lag, sondern gegenüber etwas versteckter war, auf eine Matte auf den Rasen gelegt zum Sonnen. Die Stufe diente ein Bisschen als Sichtschutz gegen die Nachbarn. Sie hatte einen blauen Badebikini an. Mir war etwas langweilig, weil ich nicht so der Typ für Sonne bin. Ich guckte so was die Nachbarn machten und holte mir einen dieser riesigen grünen Liegestühle, die es irgendwie in allen gut situierten Haushalten gab, weil ich nicht auf so ner dummen Yoga Matte liegen wollte. Die geistig etwas benachteiligten Nachbarslümmel von der anderen Wegseite gegenüber wuschen ihre Polos und einer machte irgendwas im Garten. Nichts spektakuläres.
Continue reading „Meine Ex ist gerne nackt“

Tagged : / / / / / / / / / /

Wie Kerstin im Supermarkt dringend musste



Hallo, mein Name ist Kerstin. Ich bin 20 Jahre alt und Studentin. Ich habe blonde Haare, die ich meist hochgesteckt trage. Ich finde es sexy, wenn man meinen schlanken Hals sehen kann. Ich bin 1,65 groß und habe Körbchengröße C. Mein Busen gefällt mir sehr gut, zwei schöne pralle Äpfel. Gerne stehe ich vor dem Spiegel und bewundere meine runden Titten. Dann kommt meine Taille, eine sehr ausgeprägte Wespentaille, denn mein Becken ist etwas breit. Mein Popo ist meine Problemzone. Ich finde ihn zu dick. Schade, denn ich trage gerne figurbetonte Kleidung, ein enges Topp, dass meinen schönen Busen und meine schlanke Taille betont. Gerne trage ich auch eine enge Jeans, doch ich finde, mein Hintern schaut dann aus, wie eine Presswurst.

Die Männer sehen das aber anscheinend anders. Denn, wenn ich meine Lieblingshose anhabe, eine eng anliegende Jeans ohne Taschen am Po, habe ich schon oft bemerkt, wie sich die Männer, kaum bin ich an ihnen vorüber gegangen, vorsichtig umdrehen und auf meinen Hintern starren. Vor allem, wenn ich Schuhe mit hohen Absätzen trage, ist das besonders auffällig. Da wackel ich schon mal absichtlich ein bisschen mit meinem Hintern. Ein schönes Gefühl, den Männern zu gefallen. Das zu meiner Person.
Continue reading „Wie Kerstin im Supermarkt dringend musste“

Tagged : / /