Sex Geschichten und erotikgeschichten

Kostenlose Sexgeschichten nur für Erwachsene

asstr

Arbeitskollegin offenbar ihren Analfetisch

Jeff tippe zweimal kurz auf die Hupe, nachdem er neben dem Mehrfamilienhaus geparkt hatte. Er war an diesem Montagmorgen pünktlich auf die Minute bei seiner Arbeitskollegin vorgefahren, um sie mit zur Arbeit zu nehmen, da ihr Wagen kaputt war. Er wartete mit laufendem Motor auf die hübsche Blondine, die seit einigen Monaten auf der gleichen Büroetage arbeitete wie er. Verlegen wischte er noch mal über die Sitzfläche des Beifahrersitzes. Sein Auto war nicht ungepflegt, aber er wollte nicht gleich zu Beginn einen schlechten Eindruck machen.

Jeff nahm eine Bewegung im zweiten Stock des Wohnblocks wahr und sah Fiona im Bademantel …

Eine Geschichte über einseitige Nacktheit und Natursekt

In dieser Geschichte geht es um einseitige weibliche Nacktheit und Natursekt. Wem das nicht gefällt sollte diese Geschichte nicht lesen.

Es war im September 1991 als ich die Frau meines Lebens kennenlernte. Das ganze begann wie in einem Kitschroman, mit einem Kurschatten. Ich, Michael Stürmer, war 31 Jahre alt und musste zur Kur nach Bad Lauterberg, ja das kann auch in solch jungen Jahren passieren. Der Grund war das ich mich schlicht und einfach als LKW-Fahrer überarbeitet hatte, mein Rücken wollte nicht mehr so wie ich wollte.

Jetzt war ich also in einer Kurklinik in der Nähe von Göttingen, ganz …

Urlaub auf Mallorca Teil 1

Wir das sind meine Frau Hilde 56, eigentlich Hildegard, und ich Rainer 56 leben in einer Kleinstadt am Rande des Ruhrgebietes und bewohnen dort ein nettes Haus mit Garten. Dank einer glücklichen Fügung sind wir zu einer größeren Erbschaft gekommen die uns ein absolut sorgenfreies Leben ermöglicht. Unsere Kinder leben schon seit einigen Jahren nicht mehr in unserem Haushalt, daher können wir im Haus anstellen was wir wollen. Sprich wir müssen uns nicht an irgendeine Kleiderordnung halten, können unser Sexualleben gestalten ohne irgendwelche Rücksicht nehmen zu müssen. Wir genießen das jetzt richtig, wenn ich daran denke wie die Kinder noch …

Ein Frauenhaus entsteht

Hier kommen einige Kurzgeschichten von und über Jasmin. Aber diesmal geht es nicht nach Malle und nicht zu Carmina sondern wir bleiben in Deutschland.

Ein Sonntagmorgen mit Jasmin

Es war Sonntagfrüh und ich wachte gegen 7 Uhr auf. Jasmin schlief noch fest neben mir. Sie lag, wie so häufig, auf ihrer Bettdecke und ihr sexy Negligé war wieder verrutscht. Ihre linke Brust hing halb heraus und sie hatte ein Bein weit abgewinkelt. Ohne Höschen hätte ich eine tolle Sicht auf ihre nackte Muschi gehabt, aber sie trug ausnahmsweise einmal einen Slip. Ich betrachtete voller Liebe meine schöne Frau und bekam …

Achtzehnjähriger wird von zwei Freundinnen verführt

Ich bin 18, männlich, 1,87 m groß und recht muskulös.

Ein Wort zu meinen Freunden, die in dieser Geschichte eine wichtige Rolle spielen. Sie heißen Lily und Natalia und sind wie ich 18 Jahre alt. Lily ist recht groß für ein Mädchen, hat dunkelblonde Haare und ist schlank. Allerdings sind mir natürlich ihre großen Brüste schon oft aufgefallen. Natalia ist asiatisch, hat schwarze Haare, ist eher klein und hat einen unfassbar schönen, saftigen Hintern. Obwohl die beiden sehr attraktiv sind hätte ich nie daran gedacht ein Verhältnis zu einer von ihnen zu haben, da wir von klein auf befreundet sind.…

Fabien verliert die Kontrolle vor einem Fremden

Sandro war guter Laune. Endlich hatte er die Richtige gefunden.

Vor einiger Zeit bemerkte er, dass er die Fähigkeit hat, Gefühle und Gedanken gewisser Personen aufzufangen und diese auch in ihrem Fühlen und Handeln zu beeinflussen. Dies nur mit seinem Willen, ohne mit Ihnen sprechen zu müssen, ja neuerdings hat sich sogar herausgestellt, dass er Ihnen nicht mal nahe sein muss, wenn er die Person mal kannte. Doch es funktioniert nicht bei jedem gleich gut. Bei den meisten gar nicht, bei vielen nur ganz schwach, so dass der Nutzen begrenzt war. Bei einigen wenigen aber war er sehr einflussreich. Er …

Ich bin eine Sissy

ein Name ist Cassandra Summers. Wie man vom Namen ableiten kann, bin ich jedoch nicht mit diesem Namen geboren worden und mein Pass sagt auch ewas anderes über mich aus. Aber was sagt ein Stückchen Papier über einen Menschen schon aus? Über mich zumindest rein gar nichts.

Denn mein Leben hat seit inzwischen fast zwei Jahrzehnten nichts mehr mit dem Namen zu tun, auf den dieses Dokument ausgestellt worden ist. Wie es dazu kam und wie ich zu Cassandra Summers wurde, erzähle ich in meiner kleinen Geschichte.

Es war im April des Jahres 1999, wenige Wochen nach meinem Geburtstag. Das …

Was mit Schmerzen begann, endete mit einem Orgasmus teil 2.

Fürsorglich legte meine Physiotherapeutin ein Kissen auf die Liege, so dass mein Becken sehr bequem lag. Eigentlich hätte mir zu diesem Moment bereits klar sein können, womit sie nun rechnete, doch soweit dachte ich nicht.

„Du kannst dich jetzt wieder auf den Bauch legen.“

Sie bediente die Schalter für die Elektrostimulation und aktivierte zunächst die beiden Elektroden auf den Pobacken. Langsam steigerte sie die Stromintensität bis es zu rhythmischen Kontraktionen bei Pomuskeln kam. Wie zuvor auch, stellte sie Intervalle ein, so dass der Strom automatisch langsam zunahm, was ich zunächst durch ein sanftes Kribbeln spürte, bis schließlich die gesamte Muskulatur …

Jung gefickt – Miriam trainiert geil

„Schatz, wir sind dann weg. Im Backrohr ist eine Pizza. Die ist fertig, du kannst sie essen, wann immer du Hunger hast. Kommt Ronny heute zu dir?“, erklärte und fragte ihre junge Mutter Bernice.

„Ja, er müsste bald da sein.“

„Gut, wenn er auch Hunger hat, dann teilt euch die Pizza und haut noch eine rein. Du weißt ja, wo sie sind, nicht?“

„Alles klar, Mama. Im Gefrierschrank, zweites Fach von unten.“

„Richtig! Die Ofeneinstellung steht auf der Packung. Ich muss jetzt gehen, sonst wird dein Papa ungeduldig. Tschüss, Mäuschen!“

Miriam hasste es zwar, Mäuschen genannt zu werden, aber sie …

Hochhackige Stiefeletten

Ich kann mich einfach nicht beherrschen. Wenn das so weitergeht, muss ich um Versetzung nachsuchen, oder ihr zu Füßen fallen, oder sie in mein Büro schleppen und über den Schreibtisch legen. Letzteres wäre ziemlich unangebracht – denn die Wände meines Büros sind (fast) alle aus Glas. Man sieht also alles, was drinnen passiert, und ich sehe alles, was draußen passiert. Und genau das ist das Problem.

Oder um genauer zu sein – die neue Mitarbeiterin ist das Problem. Wobei man eigentlich nicht sagen kann, sie ist ein echtes Problem. Sie macht sich sehr gut als Sekretärin, und obwohl sie erst …