Sex Geschichten und erotikgeschichten

Kostenlose Sexgeschichten nur für Erwachsene

Urlaub auf Mallorca Teil 1

Wir das sind meine Frau Hilde 56, eigentlich Hildegard, und ich Rainer 56 leben in einer Kleinstadt am Rande des Ruhrgebietes und bewohnen dort ein nettes Haus mit Garten. Dank einer glücklichen Fügung sind wir zu einer größeren Erbschaft gekommen die uns ein absolut sorgenfreies Leben ermöglicht. Unsere Kinder leben schon seit einigen Jahren nicht mehr in unserem Haushalt, daher können wir im Haus anstellen was wir wollen. Sprich wir müssen uns nicht an irgendeine Kleiderordnung halten, können unser Sexualleben gestalten ohne irgendwelche Rücksicht nehmen zu müssen. Wir genießen das jetzt richtig, wenn ich daran denke wie die Kinder noch bei uns wohnten war ein Teil unseres Ehelebens doch etwas eingeschränkt.

Ich muss immer wieder feststellen auch nach fast 30 Jahren Ehe bin ich immer noch geil auf meine Frau. Im Vergleich zu vielen anderen Frauen hat Sie immer noch ein gute Figur, Kleidergröße 36 bis 38 und kaum der Schwerkraft unterliegenden Möpsen von 75C. Ich selbst habe leider ein paar Kilo zu viel auf meinen Rippen. Hilde sagt aber dass sie jedes einzelne Pfund an mir liebt! Vielleicht aber nur toleriert?

Wie bei vielen anderen auch haben sich im Laufe der Jahre einige Dinge zu einer Art Ritual entwickelt, ohne jedoch langweilig zu werden. So zum Beispiel schauen wir uns ganz gern Pornos an. Internet sei Dank, heute auch kein Problem mehr, wenn ich da an Zeiten von Betamax- und VHS-Kassetten denke. Selbst wenn man sich nirgends registriert ist die Auswahl an Filmen schier unerschöpflich im Vergleich zu den damaligen Videotheken. Mir ist schon öfters der Gedanke gekommen ob wir vielleicht Voyeuristisch veranlagt sind.

Wir haben in all den Jahren schon einiges gesehen und haben für uns festgestellt das manche Sachen die geboten werden nichts für uns sind. So können wir mit harten SM-Spielen bei denen meist Darstellerinnen massiv misshandelt werden absolut nichts anfangen. Auch Dinge die in die Toilette gehören sind nicht auf unserer Wellenlänge. Na, ja beim Pinkeln zuschauen, den Strahl ablenken, die Muschi kraulen oder mit meinem Schwanz zielen. Außerdem keine Spiele die unseres Erachtens kein Mensch freiwillig macht wenn dabei Leib und Leben auf dem Spiel stehen.

Na ja, bei dem Zuschauen allein bleibt es meistens nicht. Es fängt oft vorher auch bei einem normaalen Fernsehprogram ganz harmlos an, wie kannst Du mir mal den BH aufmachen, oder mein Rücken juckt kratze doch bitte mal. Oder es wir Kleidung wie Rock oder Hose abgelegt weil es einfach bequemer ist. So entwickelt sich das Ganze bis wir dann meist nackig dasitzen und uns gegenseitig stimulieren. Das heißt ich massiere Hilde Ihre geilen Titten, zupfe an Ihren Nippeln bis diese sich aufrichten, spiele an Muschi rum, Sie an meinem Schwanz so dass sich die Geilheit langsam aber sicher immer mehr steigert. Diese Spielchen betreiben wir dann oft auch über einen Zeitraum von mehr als einer Stunde, wir haben es ja nicht eilig (grins).

Heute ist wieder so ein Tag, kein gescheites Programm im Fernseher, also ist Erwachsenen Entertainment angesagt. Ich bin schon seit heute Morgen wuschig und habe zwischendurch immer wieder Probleme mit einem Aufstand in südlichen Gefilden. Wir sitzen auf der Couch, haben eine Flasche Rotwein geöffnet und schauen uns einem Film an, in dem sich ein Pärchen Ende 40 miteinander vergnügt. Die beiden Darsteller sehen für Ihre Altersklasse recht gut aus, sportlich aber nicht übertrieben. Sie scheint wohl so ca. 65 Kilo auf die Waage zu bringen die wohl proportioniert über Ihren Körper verteilt sind. Was mich immer wieder fasziniert sind Frauen mit einer etwas größeren Oberweite so wie hier, sprich so um 75D. Meine Frau grinst immer wenn ich mich dazu das ein oder andere Mal äußere, bin aber mit den Attributen von meiner Hilde sehr zufrieden, vor allem weil Ihre Möpse hundert Prozent Natur sind und keine mit Silikon aufgepumpte Plastikhupen. Ihr Partner ist von Mutter Natur normal bedacht mit etwa 17cm und 3,5cm Durchmesser, jedoch die Glocken könnten auch für Zwei reichen.

Während wir schauen und uns gegenseitig bearbeiten unterhalten wir uns über das Aussehen der Darsteller und über die Technik mit der Sie gerade Seinen Schwanz bearbeitet.

Hilde: „Sieht das nicht geil aus wie Sie seinen Schwanz wichst?“

Ich muss Ihr zustimmen, die Technik ist nicht schlecht. Sie hat eine Hand fest um den Prügel gelegt und zieht die Vorhaut so weit zurück dass sich das Bändchen unter der Eichel richtig spannt. Dadurch kommt die Schwanzspitze noch besser zu Geltung und sieht wirklich fast wie ein Pilzkopf aus.

„Das magst Du auch, nicht war“ und mit diesen Worten macht meine Frau genau das nach, was im Film zu sehen ist. Hilde dreht sich etwas zu Seite damit Sie besser an meine Eier kommt. Leider verliere ich dabei den Kontakt zu Ihrer Möse. Na dann, bearbeiten wir doch die Titten etwas intensiver, also greife ich Ihr an die Nippel und zwirble sie zwischen Daumen und Zeigefinger bis Hilde laut aufstöhnt.

„Na, die Behandlung von den Nippeln gefällt Dir wohl?“

„Ja, aber denk daran ich kann mich revanchieren“, sprach’s und hat schon meinen Schwanz in Ihrem Mund.

Man ist das geil, ich weiß die Frau bläst sowas von toll, könnte stundenlang so still halten. Anstatt zu blasen beißt dieses geile Luder aber in meine Schwanzspitze und murmelt

„Wer hat denn jetzt die bessere Position, ich oder Du?“

„Ok, mein Schatz Du hast die Macht, ich gebe mich geschlagen auch wenn es mir schwer fällt.“

„Könnte es sein das Du mich jetzt veralbern willst, sonst hast DU doch auch nichts dagegen wenn ich Deinen Schwanz lutsche.“

„Ich beschwere mich ja gar nicht, könntest Du bitte weitermachen?“

„Ja mein geile Schatz, hm dein Schwanz schmeckt so gut“.

Sie nimmt meinen Schwanz jetzt ganz in Ihren Mund bis Nasenspitze meinen Bauch berührt. Nur durch die Nase kann Sie mit Mühe Luft holen lässt meine Schwanz aber nicht aus Mund. Ich weiß dass Sie das noch steigern kann, zweimal schlucken und ich glaube meine Schwanzspitze ist gleich in Ihrem Magen.

„Oh Hilde ist das geil, Du kannst das genauso gut wie die Frau im Film. Das ist sowas von geil zusehen wie Sie den kompletten Schwanz im Mund hat und Du Ihr es gleich tust.“

Um so meinen Schwanz zu blasen hat Hilde sich auf die Couch gekniet und damit habe ich die beste Möglichkeit Ihre Spalte und auch die Rosette zu bespielen. Stecke Ihr immer wieder einen oder zwei Finger in die Pussy und mit dem Daumen kann ich hervorragen Ihren Kitzler bearbeiten. Jedes Mal wenn ich den Pink Button angreife stöhnt Sie auf und muss kurz die Aktivitäten an meinem Schwanz unterbrechen. Kurz lässt sie meinen Schwanz aus Ihrem Mund und stöhnt

„Steck mir noch einen Finger in meine Fotze.“

Was ist denn jetzt, das kommt immer wenn Sie besonders geil ist.

„Mein Schatz ich komme nicht besser an Deine Pussy, mehr als die zwei geht so nicht.“

Mir kommt da eine Idee, an Ihre Rosette komme ich so sehr einfach. Hole mir genügend Feuchtigkeit von Ihrer Möse und verteile diese auf die kleine runzelige Öffnung. Nach dem Sie gut geschmiert ist kann ich jetzt beide Löcher stopfen, also wieder zwei Finger in die Muschi und einen schiebe ich Ihr ganz vorsichtig in den Hintern. Super, so kann ich Sie hervorragen in beide Löcher ficken. Sofort fängt Sie wieder an wie eine Wilde an meine Pfahl zu saugen das mir Hören und Sehen vergeht.

Plötzlich springt Hilde auf „Ich brauch jetzt unbedingt Deinen Schwanz in meiner Fotze“

setzt sich auf meinen Schoß und rammt sich meinen Pfahl direkt bis zum Anschlag in Ihre heiße Höhle. Noch ist mein Schwanz nicht ganz in Ihr eingefahren als Sie einen gewaltigen Höhepunkt erlebt.

„Entschuldige mein Schatz, aber ich konnte mich nicht mehr zusammenreißen.“

„Ist schon in Ordnung, ich mag das wenn Du so geil bist und abgehst wie eine Rakete. Geht’s wieder, können wir weitermachen?“

„Ja, erstmal einen langsamen Ritt und dann in den Galopp?“

„Ja, reite Dein Pferdchen wie es Dir gefällt, lange kann ich auch nicht mehr durchhalten nach Deiner geilen Blaserei.“

„Ach nee, jetzt bin ich das schuld wenn Du schlapp machst?“

grinst mich an startet gleich durch zum Galopp. Wow, ich glaube gleich Sterne zu sehen wie Sie loslegt. Noch zweimal raus und rein und ich spritzt Ihr meinen Saft in die Pusssy. Bei dem ersten Schub ist auch Hilde schon wieder soweit und schreit mir Ihren Orgasmus direkt ins Ohr. Es dauert über fünf Minuten bis Hilde wieder klar bei Sinnen ist.

„Oh Rainer das war unbeschreiblich gut, Ich liebe Dich, es immer toll wenn wir gelichzeitig zum Höhepunkt kommen. Lass uns ins Bett gehen und noch ein wenig kuscheln.“

„Ja mein Schatz das machen wir.“

Ich schalte PC und Fernseher aus, gehen ins Schlafzimmer und kriechen unter die Decke in unserem Hobbyraum. Hobbyraum sagt Hilde immer wenn Sie mit mir ins Bett will, aber noch nicht zum Schlafen. Wir lieben es ohne Bekleidung beieinander liegen und die warme Haut des anderen zu spüren. Dabei wandert meine Hand allerdings über Hildes Körper und streichele Sie ganz sanft, rutsche mit meinen Fingern langsam aber sicher in Richtung Pink Button. Mit ganz leichtem Druck reibe ich an Ihrer Klitt und wie nicht anders zu erwarten bekommt Sie noch einen Höhepunkt jedoch nicht mehr so intensiv wie vorhin.

„Bitte Schatz, hör bitte auf, meine Pussy ist total überreizt.“

Wie zufällig lässt Sie Ihre Hand auf meinen Schwanz fallen und beginnt mich langsam zu wichsen. Mein Freund hebt auch schon wieder vorsichtig den Kopf.

„Ich glaube Du brauchst noch etwas Entspannung bevor wir das Licht ausmachen zum Schlafen.“

Hilde verschwindet unter die Decke und saugt sich an meinem Schwanz fest. Das saugen am Schwanz und die Massage meiner Eier hat die Wirkung das mein Kleiner wieder zur vollen Größe aufrichtet.

„Magst Du dich noch einmal draufsetzen?“

„Das ist lieb von Dir, aber jetzt bist Du dran, ich werde Dir jetzt den letzten Saft aus den Eiern saugen.“

Den Schwanz bis zur Hälfte im Mund beginnt Sie an fest zu saugen und wechselweise die Spitze mit Ihrer Zunge zu umrunden. Diese Frau weiß wie Sie mich von fast null auf hundert bringt. Ich warne Sie

„Schatz ich kann nicht mehr.“

Unter Stöhnen spritze ich Ihr meinen Saft direkt bis tief in den Hals,

„Das war der absolute Hammer. Ich liebe Dich über alles. Das wir nach so langer Zeit immer noch so geil aufeinander sind!“

Wir legen uns jeder in seine Betthälfte und machen das Licht aus. Irgendwie kann ich noch nicht schlafen und versuche noch etwas mir Hilde zu reden.

„Mein Schatz, stell Dir mal vor die zwei wären nicht im Fernseher sondern hier bei uns auf der anderen Couch gewesen!“

„Hm, stell ich mir geil vor aber müssen wir das jetzt klären, ich bin müde und möchte jetzt schlafen? Reden wir morgen weiter, ja?“

„Ja machen wir.“

Noch eine ganze Weile liege ich wach in meinem Bett und dann kommt mir eine Idee, ein paar Tage Urlaub in wärmere Gefilde als in Deutschland. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht werde ich von Hilde geweckt

„Na Du alter Langschläfer aufstehen Frühstück ist fertig.“

Wo nimmt diese Frau nur die Energie her und das um diese Uhrzeit.

„Na los, es ist schon neun Uhr durch. Ich möchte mit Dir was besprechen und Einkaufen müssen wir auch noch, der Kühlschrank ist leer.“

„Ok komme schon. Ich muss auch mit Dir reden.“

„Worüber denn?“

„Was hältst Du von einem Trip in die Sonne?“

„Super, und wann?“

„Na von mir aus so schnell als möglich.“

„Dann lass uns nach dem Einkaufen ins Reisebüro und schauen was zu kriegen ist.“

„Hast Du einen bestimmten Wunsch oder ist Dir das Ziel egal?“

„Mir wäre Mallorca ganz recht. Vielleicht können wir in Paguera was finden?“

„Ok, wäre mir ganz recht.“

Also wir nach dem Einkaufen ins Reisebüro. Nach dem wir der Frau die Eckdaten gegeben haben schaut Sie in Ihren Computer und nach knapp zwei Minuten meint Sie

„Sie haben glück, in dem Hotel was Sie sich ausgesucht haben ist tatsächlich noch was frei. Wenn Sie wollen können Sie schon am kommenden Samstag fliegen. Jetzt brauchen wir nur noch einen Flug. Egal von wo Sie fliegen?“

„Dortmund oder Paderborn wären für uns am einfachsten.“

„Ich könnte Paderborn um 7:30Uhr oder 11:30Uhr anbieten beide haben noch genügend freie Plätze.“

„Ist ja klasse, da passt alles, also Paguera um 11:30Uhr ab Paderborn“, gibt Hilde ihr die Bestätigung alles fertig zu machen.

Wie wir wieder im Auto sitzen meint Hilde

„Das ist ja super gelaufen. Das Hotel kennen wir ja schon vom letzten Mal, was mich nur wundert das jetzt Anfang Juni noch so ein großes Angebot zur Verfügung steht. Na ja, ist auch egal. Ich freue mich schon auf Mallorca.“

„Ja ich auch. Aber sag mal was wolltest Du denn mit mir besprechen?“

Hilde druckst etwas herum.

„Na los raus damit, was möchtest Du?“

„Na ja, deine Bemerkung gestern Abend geht mir nicht aus dem Kopf.“

„Wie, welche Bemerkung?“

„Na die zwei nicht im Fernseher sondern bei uns auf der Couch.“

„Ach so, die war gedacht um Dich noch etwas mehr aufzugeilen.“

„Hat ja auch funktioniert. Aber mir geht das nicht mehr aus dem Kopf.“

„Wie jetzt, Du willst mit Anderen ficken?“

„Nein nicht unbedingt ficken, aber zusehen könnte ich mir schon vorstellen.“

„Hilde, Hilde Du überrascht mich immer wieder!“

den Rest des Heimweges hängen wir beide unseren Gedanken nach. Könnte ich das wirklich, zusehen ok aber wenn das nicht reicht, was dann? Partnertausch oder Hilde lässt sich von einem anderen vögeln. Irgendwie wird mir doch etwas mulmig bei dem Gedanken dass sowas passiert, aber ist ja nur Spinnerei. Nach dem wir die Einkäufe verstaut haben koche ich uns erstmal einen Kaffeeziehen uns etwas luftigere Kleidung an und setzen uns dann mit dem Kaffee nach draußen. Ich kann sehen dass Hilde immer noch an unserem Gespräch von vorhin zu kauen hat.

„Rainer darf ich Dich mal was fragen?“

„Warum fragst Du, kannst mich doch alles fragen was Dein Herz begehrt.“

„Hast Du mich in all den Jahren schon mal betrogen und mit einer anderen etwas gehabt?“

Ohne lange zu überlegen gebe ich Ihr eine Antwort

„Nein mein Schatz in all den Jahren die wir zusammen sind hatte ich nie das Bedürfnis etwas mit einer andren anzufangen. Aber warum fragst Du, hast Du?“

Kurzes zögern „Na ja nicht körperlich.“

„Jetzt verstehe ich nur Bahnhof, hast Du oder hast Du nicht?“

„Also wie soll ich sagen?“

„Einfach kurz und bündig im Klartext“ werde ich jetzt etwas ungehalten.

„Nicht das Du mich jetzt falsch verstehen ich habe mit keinem anderen geschlafen.“

„Ja dann ist doch alles in Ordnung.“

Nach einer kurzen Pause erzählt Sie weiter

„Du erinnerst Dich an das Frühlingsfest bei Deinem ehemaligen Arbeitskollegen vor ein paar Wochen.“

Mit einer Handbewegung gibt Sie mir zu verstehen dass ich nur zuhören soll.

„Also an dem Abend war es ja sehr warm und ich hatte mir nach dem duschen nur ein langes Shirt angezogen, was zu trinken geholt um mich auf die Terrasse zu setzen. Ich muss wohl etwas eingenickt sein als ich durch lautes Stöhnen und eine kurzen Schrei geweckt werde. Da bei uns ja niemand im Haus war konnte das also nur von unseren Nachbarn kommen. Dann hörte ich auch schon >Ja, fick mich. Besorg’s Deiner Schlampe richtig. Ja tiefer, fester<. Erst habe ich geglaubt mich verhört zu haben aber dann noch einmal >fick mich du geiler Bock, mach mir den Hengst< . Da das so deutlich zu verstehen war konnte nur bedeuten, Monika und Heiner vergnügen sich im Garten oder auf der Terrasse. Neugierig geworden habe ich mich dann leise an den Zaun geschlichen bis ich sehen konnte wo die zwei Akteure waren. Ich konnte da aus nächster Nähe beobachten was da abging. Ich muss gestehen dass ich von dem Gesehenen geil wurde und gern mitgemacht hätte. Das sah einfach nur geil aus wie unser sonst so schüchterne Monika sich hat in den Hals ficken lassen." Da Hilde etwas trinken muss sage ich in die Pause „Da hätte ich nicht von der gedacht, die macht doch immer so auf vornehm!" „Du hast Recht, an dem Abend war das eine andere Frau, nicht die Monika die wir kennen. Du glaubst gar nicht was da abging. Wie Sie mal den Schwanz aus dem Mund gelassen hat konnte ich genau sehen was für ein Prachtstück Heiner in seiner Hose hat. Er hat Ihr seinen Schwanz schon sehr heftig in den Hals geschoben." „Wie in den Hals geschoben?" „Ja Du hast richtig gehört, er hat den Schwanz soweit reingeschoben bis Sie sich Monikas Nase am Bauch platt gedrückt hat. Vom Zuschauen ist mir dann ganz heiß geworden und hab mir das Shirt ausgezogen. Das von so nahem zu sehen war schon extrem geil, war ja auch nur knapp 2 Meter vom Geschehen weg und Heiner nur mal den Kopf zu Seite gedreht hätte wäre ich wohl aufgefallen." „Sag mal, so kenn ich Dich gar nicht." „Ich hätte mir das bis dahin auch nicht zugetraut aber diese Fickerei live mitzuerleben war schon was. Allerdings konnte ich meine Finger nicht ruhig halten, die gingen automatisch an meine Titten und eine auf direktem Weg an meine Pussy." „Du hast Dir einen runtergeholt während die Nachbarn am Vögeln waren?" „Ja und Du kannst Dir gar nicht vorstellen wie schnell ich zu einem Höhepunkt gekommen bin." Hilde macht erst mal eine Pause. Nach einer Weile frage ich dann „Und hast Du dich dann zurückgezogen?" „Nein, das war einfach zu geil. Monika hat sich dann über den Tisch gebeugt und Ihm Ihren geilen Arsch hingehalten. Ohne lange zu fackeln hat Heiner Ihr seinen Schwanz bis zum Anschlag in die Fotze geschoben um Sie dann richtig heftig zu ficken. Du glaubst nicht was die beim Vögeln für ein Vokabular kennen, geiler Bock, Hurenbock und Nutte waren noch das harmloseste. Zwischendurch hat Heiner Ihr immer wieder mit der Hand auf den Arsch gehauen das dieser schon eine leicht Rotfärbung hat. Auf einmal brüllt Sie Ihren Orgasmus raus, ja das war wirklich ein Brüllen, das ich geglaubt habe das die ganze Nachbarschaft das gehört haben muss. Heiner zieht dann seinen Schwanz aus Ihre Fotze und schreit Sie an >Auf die Knie Du Sau, ich spritz Dir meinen Saft auf deine Titten<. Nach dem nichts mehr aus seinen Eiern raus kam hat Monika Ihn nur angelächelt und gefragt >Soll ich Ihn jetzt säubern<. Ohne seine Antwort abzuwarten hat Sie auch schon Seinen Schwanz wieder bis zum Anschlag geschluckt um noch einen eventuellen Rest aus seinen Eiern zu saugen. Ich bin dann auch noch einmal gekommen und konnte mir eine kleinen Schrei nicht verkneifen, habe mich dann aber auch sofort zurückgezogen." „Und das hat Dir also gut gefallen mein Schatz?" „Ja, sehr sogar, aber das war noch nicht alles." „Wie war noch nicht alles?" „Na ja, ich habe diesen blöden Blumenkübel vergessen den ich nachmittags am Zaun abgestellt hab, also bin ich dagegen gestoßen und hab noch mehr Lärm gemacht." „Haben Sie Dich erwischt?" „Nicht direkt, hab dann noch gehört wie Heiner fragt >Was war das, hast Du das gehört?< >keine Ahnung wird wohl die Katze aus der Nachbarschaft gewesen sein<" „Da hast Du aber Schwein gehabt." „Wie man's nimmt, am anderen Morgen habe ich Monika dann beim Bäcker getroffen und beim Rausgehen sagt die doofe Ziege auch noch ganz laut das jeder es im Laden hören konnte >Na hattest Du Gestern Abend Deinen Spaß? Ich hatte sehr viel davon<. Mein Kopf muss wohl die Farbe einer reifen Tomate angenommen haben wie mich alle anschauen, ich hätte dieses Weib so würgen können." Ich kann nur noch schmunzeln, das hätte ich gern gesehen. „Grins nicht so gemein ich bin fast im Boden versunken, so habe ich mich geschämt."

(Visited 439 times, 6 visits today)
Tagged:

Related Posts