Sex Geschichten und erotikgeschichten

Kostenlose Sexgeschichten nur für Erwachsene

Reiche Frau sucht Studenten der sie fickt

Mit gerade mal 19 Jahren war ich seit ca. 2 Monaten mit meinem neuen Freund zusammen. Davor hatte ich mit 2 Typen Sex bzw. eine Beziehung. Mein neuer Freund war mit 27 Jahren etwas älter als ich, und auch recht aufgeschlossen und locker drauf. Seine Einstellung hat mir schon ziemlich gut gefallen und imponiert, wie locker er das Leben nimmt und nach ein paar Treffen waren wir dann schon mehr oder weniger zusammen. In den 2 Monaten hatten wir sehr oft Sex, was für mich eine neue Erfahrung war, manchmal auch 2, 3 Mal am Tag oder in der Nacht. Aber ich fand immer mehr gefallen daran, und es machte mich sehr an, dass er so auf mich stand und es mir auch geil besorgte.

Er zeigte mir neue Stellungen und wir vögelten immer geiler und schmutziger mit der Zeit. Schön langsam kam auch seine eher dominante Art durch, und er wurde beim Sex immer fordernder und auch härter. Geschickt führte er mich langsam in diese Welt ein, und ich fand zunehmend Gefallen daran. Es war aufregend und auch sehr erregend für mich, ihm zur Verfügung zu stehen und ihm zwischendurch den Schwanz zu lutschen wenn er es wollte, oder auch mich nach seinen Kleiderwünschen zu richten. In 2 Monaten hat er mich schon sehr weit gebracht, und das auf eine Art, die mich voll angemacht hat.

Immer wieder massierte er mir dann auch beim doggy ficken die Rosette, oder spuckte auch darauf. Kurz vor meinem Orgasmus führte er mir dann auch immer öfter einen Finger in meinen Po ein, was mir meistens dann den Rest gab und ich geil gekommen bin.

Er fragte mich, ob ich schon Analsex hatte, wenn er mir doch so gut gefällt und ich offensichtlich darauf stehe. Ich meinte, dass mein Po bisher tabu war und noch kein Schwanz oder sonst was dort eingedrungen ist. Er forderte auf seine charmante aber dominante Art immer wieder, dass er mich Anal ficken will und er es ausprobieren möchte mit mir.

Eines Tages fickte er mich mehrmals bis kurz vor den Orgasmus, hörte dann auf und ließ mich damit nicht kommen. Erst als ich ihn mehr oder weniger anflehte dass ich endlich kommen will und ihm dann auch versprach, dass er mich anal ficken darf fickte er mich zweimal geil zum Orgasmus.

Gleich am nächsten Tag fuhren wir in einen Sexshop, für mich das erste Mal in so einem Shop. Etwas aufgeregt folgte ich ihm hinein. Im Geschäft zeigte er mir gleich ein paar DVD-Hüllen „Siehst, die lassen sich alle anal stoßen“ grinste er so laut, dass es sicher auch der Verkäufer hören konnte.

Zielstrebig ging er voraus zu den Spielzeugen und suchte einen Analdildo aus. „Schön klein für den Anfang. Das wird dir gefallen“ meinte er. Und gab mir einen Analdildo mit ca. 14 cm Länge und 3 cm Durchmesser und einem Standfuss zum Festmachen auf glatten Oberflächen.

Ich war ziemlich aufgeregt und eher unsicher als ich mir den Dildo ansah. Mein Freund kam da schon mit einer Tube Gleitgel zu mir. Ich hielt die Sachen während er mich zu den Kleidern führte und noch ein ziemlich knappes Minikleid aussuchte. Es war schwarz, aus glatten Kunstfasern, hatte Spaghettiträger und ging beim Anprobieren gerade mal knapp bis über meinen Po. An Bauch und Rücken war es zudem großzügig ausgeschnitten. Ich führte ihm das Kleid im Shop vor, er grinste zufrieden und wir gingen nach dem Umziehen zur Kasse.

Kaum zuhause angekommen, fiel er über mich her. Er zog mich aus und begann an meiner Pussy zu lecken. Er drückte mich kniend auf das Bett und leckte von hinten über meine bereits feuchten Lippen. Ich musste aufstöhnen als er mit der Zunge die Lippen teilte und in mein Löchlein gierig eindrang. Mit seinen Händen teilte er die Pobacken und leckte auch immer wieder über meine Rosette. Ich genoss das geile Gefühl und das Kribbeln dabei am ganzen Körper. „Mmmh, das macht dich geil, stimmt’s“ sagte er frech und bearbeitete meine beiden Löcher weiter.

Er schnappte sich den Dildo und fing an mich damit in die Pussy zu ficken. Es war ein geiles Gefühl so etwas zum ersten Mal zu fühlen und zu spüren wie der Plastikdildo in meine Spalte gleitet. Ich drückte ihm meine Pussy entgegen, stöhnte immer wieder und genoss wie er mich mit dem Spielzeug fickte.

Nach einer Weile, ich war inzwischen sehr sehr geil entzog er den Dildo meiner Pussy und gab ihn mir. Dazu auch die Tube Gleitgel….“So, jetzt wirst du den Dildo an deinem Arsch ausprobieren“ grinste er und beobachtete mich. Ich noch in Doggy-Stellung gab einiges an Gleitgel auf die Spitze des feuchten Dildos. Fasste ihn dann am Standfuss an und führte ihn an meine Rosette. Ich fühlte das kühle Gel an meiner Rosette und drückte den Dildo etwas in meinen Po. Mein Freund beobachtete von der Seite wie ich mir langsam und immer wieder den Dildo in den Po drückte. „Schön langsam, entspann dich“ meinte er während er seinen harten Schwanz massierte.

Immer wieder drückte ich den Dildo ein paar cm langsam in meinen Po, fühlte wie sich der Muskel langsam entspannte und drückte den Dildo dann weiter in den Po. Der ungewohnte Druck in meinem Po ließ mich aufstöhnen als der Dildo immer leichter und tiefer in den Arsch gleiten konnte. „Mmmmh, das gefällt dir scheinbar, lass ihn einfach mal drinnen“ grinste er. Ich drückte den Dildo tief in den Po und ließ dann von ihm ab. Das ungewohnte Gefühl im Arsch machte mich unheimlich an, und ich fühlte wie sich meine Rosette langsam wieder zusammenzog und den Dildo hinausdrückte. Da setzte sich mein Freund auf, nahm den Dildo und drückte ihn wieder in den Po.

Die Lippen meiner Pussy waren nass und weit offen als er hinter mich kniete und anfing den Dildo in meinem Po zu drehen. „Ist das nicht geil“ sagte er mit rauer Stimme als ich immer wieder stöhnen musste und auch zuckte.

Er zog den Dildo aus meinem Po und gab neues Gleitgel drauf. Dann führte er ihn sofort wieder tief in meinen Arsch ein. Ich stöhnte laut auf bei dem recht harten Ruck. „Du stehst doch auf geilen Sex“ flüsterte er, während er anfing mich mit dem Dildo in den Arsch zu ficken. Ganz raus und wieder bis zum Anschlag in den Po. Ich fühlte wie der dickste Teil des Dildos meine Rosette immer wieder dehnte und stöhne bei jedem Stoß auf. Fühle den Druck im Darm wenn er ganz tief in mir steckt.

Immer wieder lässt er dann den Dildo tief in meinem Po und massiert meine erregte Pussy. Fingert in das nasse Löchlein und knetet meine Brüste. Ich wurde davon immer geiler und drückte mich ihm entgegen. „So, jetzt bist du eine Dreilochstute“ grinste er während er mich hart in die Pussy fingerte und mir damit einen geilen Orgasmus bescherte. Meine Pussy zuckte und pulsierte und der ungewohnte Dildo in meinem Po verstärkte noch das geile Gefühl. Die Rosette spannte sich bei jedem Zucken fest um den Dildo und intensivierte den Orgasmus zusätzlich. „Ich sehe schon, das brauchst du öfter“ lachte er während er mich weiter durch den Orgasmus fingerte.

Erst nachdem der Orgasmus abflaute und ich schwer atmend und stöhnend vor ihm kniete entzog er mir seine Finger. Er setzte sich breitbeinig direkt vor mir auf das Bett, ich kniete zwischen seinen Beinen immer noch in Doggy-Stellung. „Das war sehr geil“ sagte ich, während wir uns ansahen. Er nahm seine Finger und drückte sie mir in den Mund. Ich schmeckte meinen Pussysaft und saugte an seinen Fingern.

Dann drückte er meinen Kopf in seinen Schoß „schön tief runter, ich will den Dildo in deinem Arsch sehen“ stöhnte er als meine Lippen bereits den harten Schwanz berührten.

Hart drückte er mich tiefer auf seinen Schwanz. Willig nahm ich ihn im Mund auf und schmeckte sofort seine salzigen Lusttropfen. Er stöhnte etwas als sich meine Lippen um die pralle Eichel schlossen und daran zu lutschen beginnen. Ich lutsche den geilen Schwanz meines Freundes immer tiefer und geiler.

Er führt meinen Kopf mit seinen Händen, drückt mir stöhnend seinen Schwanz in den Mund. Zieht mich vom Schwanz und lässt mich den Schaft und die rasierten Eier lecken und saugen. Er stöhnt immer lauter unter dieser Behandlung und drückt meinen Kopf dann wieder auf seinen Schwanz.

Immer schneller lutsche ich am zuckenden Ständer. Schmecke immer wieder seine Lusttropfen und umschließe den harten Schaft eng mit meinen Lippen. Bis er schlussendlich meinen Kopf festhält während er seinen Schwanz tief in meinen Mund drückt. Ich würge leicht und pruste als der Schwanz an meinen Gaumen stößt. Laut stöhnend spritzt er sein Sperma in meinen Rachen. Ich versuche Spritzer für Spritzer zu schlucken und fühle immer noch seine Hände an meinen Kopf und den zuckenden Schwanz in meinem Mund.

Schwer atmend entlässt er dann meinen Kopf aus seinen Händen und ich schaue in sein befriedigtes Gesicht, schlucke die letzten Reste von seinem Saft und wir küssen uns.

Der Dildo ist immer noch in meinem Po als er aufsteht und einen Sessel holt. Der Sessel ist ein Drehstuhl ohne lehne und mit einer Sitzfläche aus glattem Plexiglas (ein Foto hochladen hat hier leider nicht funktioniert). Er führt mich zu dem Stuhl „setz dich auf den Stuhl, ganz an den Rand und drücke den Dildo fest auf den Stuhl“.

Ich setzte mich ganz an den Rand der Sitzfläche und drückte meinen Po fest auf den Stuhl. „Sehr schön, wenn der Dildo sich am Stuhl festgesaugt hat fickst du dich selber in den Arsch“ grinste er, und kniete sich vor mich zwischen meine Beine.

Mit gespreizten Beinen saß ich auf dem Stuhl und ging langsam hoch und runter mit meinem Körper. Ich fühlte wie der Dildo sich in meinem Po bewegte. Währenddessen fing er an meine rasierte Pussy mit seinen Fingern im gleichen Rhythmus zu streicheln und seine Spucke darauf zu verteilen.

Von dem Anblick und dem Gefühl an Pussy und Rosette wurde ich recht schnell wieder geil. Ich stützte mich an seinen Schultern ab und stöhnte immer wieder leicht auf.

„Bist schon wieder geil, was“ sagte er frech während er meine Pussy immer intensiver behandelte. Er sah auch immer wieder unter den Stuhl, durch die Plexiglassitzfläche konnte er direkt sehen wie der Dildo in meinen Arsch gleitet und die Sitzfläche immer nasser wurde.

Er drückte mich dann fest auf den Stuhl, der Dildo tief in meinem Po und begann meine Pussy zu lecken. Ich drückte seinen Kopf in meinen Schoss und fühlte seine gierige Zunge zwischen meinen geschwollenen Lippen.

Mittlerweile hatte er wieder einen steifen Schwanz und massierte ihn auch immer wieder. „Ich will dich ficken“ stöhnte er und stellte den Stuhl auf die tiefste Einstellung. So konnte er direkt vor mir knien und sein Schwanz war genau auf der Höhe der Pussy. Sein Schwanz drang langsam in die nasse Pussy ein, während wir uns erst ansahen und dann küssten. Ich fühlte wie der Schwanz meine Pussy dehnt und gleichzeitig den Druck in meinem Po. Ich musste immer wieder stöhnen während er den Schwanz mit festem Druck immer tiefer zwischen die Lippen drückt. Ich kann ihn nicht mehr küssen, muss laut aufstöhnen und auch aufschreien, halte mich an seinem Hals fest. „So soll das sein grinste er“ und stieß seinen Schwanz mit einem Ruck komplett in die Pussy. „Mmmmmmh bist du schön eng mit deinen gefüllten Löchern“ stöhnte er, während ich noch nach Luft rang.

Langsam begann er sein Becken zu bewegen und mich zu ficken. Langsam raus und wieder tief rein. „Ahhh ist das geil stöhnte ich“ und hielt mich immer noch an seinen Schultern fest.

Er schaute immer wieder nach unten wie sein glänzender, nasser Schwanz in die Pussy eintaucht und schmatzt. „Ja, das gefällt dir wenn du geil aufgebockt wirst meine kleine“ zwinkerte er und stieß dann fester zu. Der Stuhl fing an sich zu bewegen und er hob mich dann einfach hoch, der Dildo blieb am Stuhl haften.

Er brachte mich zur Couch und ich kniete mich auf die Sitzfläche. Sofort stieß er seinen Schwanz wieder in meine Pussy. Diesmal sehr hart und tief sodass ich bei jedem Stoß an die Lehne gedrückt werde und laut aufschreie. Von dem Dildo und dem Fick aufgegeilt fühlte ich wie sich langsam ein Orgasmus aufbaute. Ich massierte mir die Brüste, während er seinen Schwanz weiterhin hart und tief in die Pussy fickte. Noch dazu fühlte ich seine Finger an meiner leicht offenen Rosette das Gleitgel verreiben und massieren. Das geilte mich so auf, dass es mir heftig und unter lautem stöhnen kam. Während ich zuckend und schwer atmend meinen Orgasmus genoss zog er seinen Schwanz aus der Pussy und drückte ihn in meinen Arsch.

„Deine Löcher sind so geil eng“ stöhnte er auf als er mit Kraft seinen Schwanz immer tiefer in meinen Arsch drückte. Ich schrie etwas auf, da der Schwanz doch um einiges Dicker war als der Dildo und ich nicht darauf gefasst war, dass er mich anal nimmt. „Entspann dich“ stöhnte er, als er fühlte dass ich ihn mit der Hand etwas bremsen wollte.

Unaufhörlich bohrte er seinen Schwanz in meinen Po während ich laut aufschrie. Das Druckgefühl war enorm und ich glaubte dass er gar nicht mehr aufhören würde. Doch dann war sein Schwanz tief eingedrungen und er hielt etwas inne. Ich stöhnte laut und konnte das ungewohnte Gefühl noch immer nicht fassen. „Ist das geil mit dir“ stöhnte er wieder und fing langsam an meinen Arsch zu ficken. Ich fühlte wie sich der Schwanz in meinem Po bewegte und ich mich langsam daran gewöhnte und etwas entspannte.

„Deine Löcher sind so hammergeil, das halte ich nicht lange aus. Genieße deinen ersten Schwanz im Arsch“ flüsterte er, während er meinen Rücken und auch meine Brüste streichelte. Langsam fickte er den Po um nicht zu schnell zu kommen, bis er nicht mehr anders konnte. Mit ein paar harten Stößen drang er tief in den Anus ein und fing an sein Sperma abzuspritzen. Unter lautem Stöhnen pumpte er seine Eier leer.

Schweißgebadet und schwer atmend kniete er hinter mir, als er langsam seinen Schwanz aus meinem Po zog. „War das geil mit dir Sabine“ sagte er und gab mir ein paar Klapse auf den Po.

(Visited 1.158 times, 1 visits today)
Tagged:

Related Posts