Sex Geschichten und erotikgeschichten

Kostenlose Sexgeschichten nur für Erwachsene

Udo nimmt an einem Pornocasting teil

Am nächsten Morgen fahre ich nach dem Frühstück wieder mit Lana und Krissi in die Firma. „Udo, Du kannst heute morgen wieder mit Stefan im Lager und Versand arbeiten, bis wir so gegen 11:00 Uhr mit dem Casting beginnen. Ich möchte, dass ihr Beiden vorher duscht und eine Unterhose musst Du dann auch nicht anziehen.“ weißt mich Lana an.

Ich gehe sobald wir angekommen sind in das Lager, wo Stefan schon bei der Arbeit ist. „Hallo Udo“ begrüßt er mich und teilt mir die Arbeit zu. Ich spreche ihn auf das Casting an und ob er das schon einmal gemacht hat.

„Ja, das kommt öfter vor, dass wir neue Darstellerinnen casten. Ich mache da so ein bis zweimal im Monat mit, je nachdem wie viele Produktionen anstehen.“

„Wie läuft das Casting ab?“

„Lass dich überraschen, du kommst vielleicht auch zum Einsatz“ antwortet Stefan geheimnisvoll.

Wir verarbeiten die vielen Bestellungen bis circa 11:30, dann stoppt uns Stefan und sagt: „Wir müssen uns jetzt für das Casting vorbereiten.“

Wir gehen zusammen in die Umkleide für Männer und ziehen uns aus. Ich kann jetzt Stefan’s Schwanz sehen, der schon im schlaffen Zustand eine gute Größe hat. Wir gehen in den angrenzenden Duschraum und reinigen uns gründlich. Beim Anziehen verzichte ich wie auch Stefan auf meine Unterhose.

„Dann sind unsere Schwänze besser zugänglich.“ meint Stefan.

Wir gehen jetzt in Richtung Filmstudio. Vor dem Studio sitzen drei hübsche Mädchen im Alter von 18-20 Jahre eine hat so wie es aussieht ihren Freund mitgebracht. Die Mädchen haben Klemmbretter und füllen dort einen Fragebogen aus. Wir begrüßen die Wartenden mit einem freundlichen „Hallo“ und werden daraufhin von den Mädels gemustert. Wir gehen jedoch in das Studio und schließen die Tür. Im Studion ist Lana anwesend, sowie ein mir bisher unbekannter Kameramann und eine Frau mit einer Fotoausrüstung. Lana stellt uns den Kameramann als Frank und die Fotografin als Steffi vor. In dem Studio ist eine Ecke als Jugendzimmer eingerichtet mit einer Fototapete und mit verschiedenen Postern bekannten Teeniebands. In der Ecke steht ein Einzelbett, sowie ein Schreibtisch und ein Freischwingersessel. An der oben offenen Decke hängen viele Strahler, welche die Szene beleuchten.

„OK es ist 11:00 Uhr, lasst uns mit dem Casting beginnen.“ sagt Lana und geht zur Tür, um kurz darauf mit dem ersten Mädchen und deren Freund zurückzukommen. Lana hat den Fragebogen des Mädchens in der Hand.

Zuerst wird das Mädchen fotografiert und zwar mit ihrem Ausweis und mit der aktuellen Tageszeitung. „Dies machen wir, um zu dokumentieren, dass du volljährig bist“, erläutert Lana. „Setze dich bitte auf das Bett.“ fordert Lana das Mädchen auf.

Das Mädchen geht zum Bett, man merkt allerdings, dass sie sich nicht besonders wohl in ihrer Haut fühlt. Sie schaut auch immer wieder zu ihrem Freund, der schon etwas unruhig wird.

„Hallo, wie heißt Du?“ fragt Lana.

„Anna“

„Wie alt bist Du?“

„Ich werde nächsten Monat 19.“

„Warum hast du dich hier beworben?“

„Ich möchte demnächst studieren und ich benötige etwas Geld.“

„OK, dann mache bitte ein paar sexy Posen für unsere Fotografin Steffi.“

Das Mädchen versucht ein paar Posen unter der Anleitung von Steffi, allerdings merkt man, dass Anna sich nicht so wohl bei der ganzen Sache fühlt.“

Ich kann beobachten, dass die Laune von Annas Begleiter sich schrittweise verschlechtert,

„Anna bitte zeig uns deine Brüste.“ fordert Lana.

Anna hebt ihr T-Shirt hoch und ich kann sehen, dass sie jetzt den Tränen nahe ist.

„Stopp, wir brechen hier ab.“ sagt Lana und geht zu Annie, um sie zu trösten.

Der Begleiter schnauzt jetzt Anna an: „Stell dich doch nicht so an.“ worauf Lana ihn mit einem bestimmenden Ton bittet, draußen zu warten. Wutschnaubend geht der junge Mann vor die Tür. Anna ist jetzt am Weinen und Lana nimmt sie in die Arme und spendet Trost.

„Du hast das Casting wohl deinem Freund zuliebe gemacht?“ fragt Lana.

Anna nickt schluchzend

„Ich gebe dir einen guten Rat — suche dir bitte einen anderen Freund. Ein wahrer Freund wird dich nie zu etwas drängen, was du gar nicht möchtest und er wird immer Rücksicht auf deine Bedürfnisse nehmen. Hast du das verstanden?“

„Jam sie haben Recht, ich wollte das eigentlich nicht machen, aber Rolf hat mich immer wieder gedrängt, hierher zu kommen. Er liebt mich bestimmt nicht wirklich. Ich mache sofort Schluss mit ihm.“

Bei diesen Worten hat sich Anna etwas gefasst und man merkt ihr die Entschlossenheit förmlich an. Sie steht auf und verlässt mit einem festen Gang das Studio.

„Das erleben wir leider öfter, dass Frauen und Mädels zu etwas gedrängt werden, was sie nicht wollen. Dafür ist bei Eden Productions aber kein Platz.“ ereifert sich Lana.

Lana steht auf und holt die nächste Kandidatin in das Studio. Das Mädchen ist ungefähr 1,60 Meter groß, hat jedoch sehr hohe schwarze Heels an. Sie hat eine blonde Mähne und einen sehr großen Vorbau, der von einem pinken Stretchoberteil gebändigt wird. Ihr etwas ausladender Hintern steckt in einem schwarzen Stretch Minirock und wackelt schön, als sie bei uns herein stolziert. Ihr Gesicht ist stark geschminkt und wirkt etwas ordinär.

Wieder wird das Foto mit Ausweis und Tageszeitung gemacht, bevor Lana mit den Fragen beginnt.

„Wie heißt Du?

„Mein Name ist Chantal“

„Wie alt bist Du?“

„Ich bin 19″

„Hier auf dem Bogen steht du hast schon mit über 100 Männern Sex?“

„Ja, ich arbeite als Prostituierte.“

„Wo bist Du tätig?

„Ich bin selbständig und gebe Inserate auf.“

„Ah OK, dann bist Du ja ein Profi, dann fangen wir einmal an. Bitte pose ein bisschen für Steffis Kamera.“

Sofort legt Chantal los und kniet sich auf das Bett, macht einen Schmollmund und streicht über ihre Brüste und schaut lasziv in die Kamera. Steffi gibt ihr Anweisungen und Chantal kann diese meist gut umsetzen. Trotz allem kommt sie mir persönlich immer ein bisschen billig rüber. „Steffi zeig uns deine Titten“ sagt Lana, der Kameramann macht sich jetzt bereit das Ganze ebenso einzufangen. Chantal zieht ihr Stretchoberteil in Richtung Bauch und ihre dicken Brüste schwingen in die Freiheit. Sie hebt eine Brust an und führt ihren Nippel zu ihrem Mund und beginnt an diesem zu lutschen. Meine Hose wird schon etwas enger bei dieser Darbietung.

„Zeig uns deine Pussy!“ fordert Lana das Mädchen auf.

Chantal legt sich nun rücklings auf das Bett und spreizt die Beine, wobei ihr Stretchrock nach oben rutscht und einen transparenten Stringtanga enthüllt. Sofort beginnt Chantal ihre Pussy zu streicheln. Sie zieht den Stringtanga so weit, dass er komplett in ihrer Spalte verschwindet. Jetzt nimmt sie auch noch einen Finger und führt ihn in die Pussy ein, während sie an dem Zeigefinger ihrer anderen Hand lutscht.

„Stefan, ich glaube jetzt kommt dein Einsatz.“ fordert Lana Stefan auf, aktiv zu werden.

Stefan geht zu Chantal und kniet sich zwischen ihre Beine und zieht mit beiden Händen den String nach unten und beginnt dann mit ausgefahrener Zunge durch die Pussy zu pflügen, dabei behandelt er auch immer wieder den Kitzler, welcher schon vorwitzig aus seiner Umhüllung hervorragt. Diese Behandlung lässt Chantal nicht kalt und man kann sie schon etwas lauter stöhnen hören.

„Macht mal die 69!“ kommt als Anweisung von Lana.

Stefan gibt seine Aktion auf und zieht nun seine Hose aus, wobei sein ausgefahrener Penis ins Freie schwingt. Er begibt sich nun über Chantal, die seinen Penis sofort in den Mund nimmt und ihn mit Fickbewegungen ihres Kopfes verwöhnt. Stefan nimmt wieder die orale Verwöhnung bei Chantal auf und fickt nun zusätzlich mit dem Zeigefinger seiner Hand in Chantals Liebestunnel. Dieses Spiel geht einige Zeit, bis Lana zum Ficken auffordert. Stefan stellt sich nun vor Chantal, welche nun ein Kondom in den Mund nimmt und es ihm geschickt mit dem Mund über den Schwanz abrollt, dabei nimmt sie Stefans Schwanz komplett im Mund auf. Stefan zieht seinen Schwanz aus Chantals Mund und setzt nun bei Chantals Pussy an, um bei ihr einzulochen. Der Kameramann und die Fotografin sind immer in der Nähe, um die Aktion aus den geeigneten Bildwinkeln festzuhalten. Stefan scheint jetzt in seinem Element zu sein, denn er hat nun angefangen mit schnellen tiefen Stößen Chantal zu ficken, wobei ihre großen Brüste herrlich in Bewegung geraten. Zwischenzeitlich sind die Beiden auch mal am Züngeln oder Stefan umfasst ihre Titten und massiert diese. Nach einiger Zeit locht Stefan aus und dreht Chantal mit deren Mithilfe auf ihre Knie, um nun von hinten bei ihr anzudocken. Es ist ein herrlicher Anblick, wie Chantals Glocken bei jedem Stoß zum Schwingen angeregt werden. Nach einiger Zeit kommt wieder ein Wechsel und Stefan liegt nun auf dem Bett, wobei Chantal nun auf ihn steigt und sich aufspießt. Sie beginnt sofort mit einem schnellen Ritt und kommt hierbei in lautes Stöhnen. Stefan nimmt seine Hände in Position und verwöhnt ihre Titten. Dies geht so wiederum einige Zeit bis Lana auffordert: „Nun oral absahnen.“

Stefan stellt sich nun hin und Chantal begibt sich vor ihm auf die Knie, entfernt das Kondon und beginnt dann seinen Stab zu wichsen, während sie mit der Zunge seine Eichel verwöhnt. Sie wichst immer schneller und verwöhnt ihn immer raffinierter, bis er endlich zum Höhepunkt kommt und seine Sahne in Chantals aufnahmebereiten Mund abspritzt. Chantal zeigt den Kameras noch einmal die gesammelte Ladung und schluckt dann alles herunter. Wieder zeigt sie ihren Mund zum Beweis.

„Danke Chantal, das war eine gute Performance,wir werden uns bei dir melden du bist bei einem der nächsten Projekte dabei wenn du möchtest.“ sagt Lana, während sich die Beiden Darsteller wieder sortieren. Chantal freut sich über diese Lob und bedankt sich für die Aufnahme in die Darstellerkartei.

Stefan gibt Chantal zum Abschied ein Küsschen auf die Wange und bedankt sich für den tollen Fick, dann verlässt Chantal den Raum.

„Chantal ist eine gute Darstellerin, aber sie ist nicht die Person, welche mir für die Hauptrolle vorschwebt, da fehlt ihr das gewisse Etwas.“ bemerkt Lana. Die anderen im Raum stimmen ihr zu und Stefan geht nun um die letzte Kandidatin hereinzubitten.

Als Stefan mit der letzten Kandidatin zurückkommt, verschlägt es mir den Atem.

Herein kommt ein Engel von einem Mädchen. Sie hat blonde Haare, die schulterlang und leicht gewellt auf ihre Schultern fallen. Die Frisur umrahmt ein hübsches Gesicht mit ausdrucksstarken blauen Augen und einem sinnlichen Mund. Das Gesicht hat eine sinnliche und geheimnisvolle Ausstrahlung. Die Lippen sind voll und laden zum Küssen ein. Sie ist etwa 1,70 Meter groß und hat eine schlanke sportliche Figur mit gut ausgeprägten Brüsten, die von ihrem engen T-Shirt betont werden und lange wohlgeformte Beine. Eine Hotpant setzt ihren knackigen Hintern perfekt in Szene. Die Füße stecken in weißen, flachen Sneakern. Wie sie den Raum betritt, richtet sich sofort die Aufmerksamkeit aller Anwesenden auf dieses Wesen.

„Hallo wie heißt Du?“ fragt Lana.

„Birgit aber alle nennen mich Biggi“

„Wie kommst Du zu diesem Casting?“

„Ich bin auf Anraten der Lürsens hierher gekommen.“

„Wie alt bist Du?

„Ich bin seit einem halben Jahr 18.“

„Hast Du schon in einem Porno mitgespielt?“

„Nein, bisher noch nicht, aber ich war schon öfter auf Partys der Lürsens, das ist so ähnlich, aber da wird nicht gefilmt.“

Lana schaut auf den Fragebogen von Biggi und stellt die nächste Frage: „Wie kommt es, dass du schon Erfahrung in so vielen Sexualpraktiken hast?“

„Ich habe auf meiner Wohnungssuche die Lürsens kennengelernt, sie haben mich sehr gut unterstützt und mir eine Wohnung zur Verfügung gestellt. Wir sind uns dann irgendwann näher gekommen und seitdem haben wir auch Sex miteinander und mit anderen Leuten. Dabei konnte ich sehr viele schöne Erfahrungen machen. Ich habe sehr gern aufregenden Sex mit unterschiedlichen Leuten“

„Dann könntest du ja vielleicht ganz gut zu uns passen.“ meint Lana

„Ok dann fangen wir einmal an.“

Als erstes wird wieder das Bild von Biggi mit dem Personalausweis und der Tageszeitung gemacht. Dann geht das Shooting los.

„Bitte mach einmal ein paar sexy Posen, unsere Fotografin weist dich an.“

Dies ist für Biggi das Startzeichen, sie setzt sich auf das Bett und nimmt die verschiedensten Posen ein. Die Fotografin muss gar keine Anweisungen geben und kann sich voll auf das Fotografieren konzentrieren. Ich merke, dass mich Biggi oft mit ihren Blicken einfängt, wenn sie nicht in die Kamera schaut. Jetzt zieht sie ihr T-Shirt nach oben, so dass es ihre Brüste voll entblößt. Ich bewundere ihre perfekt geformten Brüste mit den schon erigierten Nippeln. Biggi spielt jetzt mit den Brüsten mit der einen Hand, während sie mit der anderen Hand an ihren Beinen von unten nach oben fährt und sich dann am Knopf ihrer Hotpant zu schaffen macht. Als sie diesen geöffnet hat, zieht sie schnell den Reißverschluss nach unten und die Hose klafft nun vorne auseinander. Ich kann an ihrem Schamhaar sehen, dass sie Naturblond ist. Diese ganze Szenerie mit diesem tollen Mädchen erregt mich total und mein Schwanz hat sich auch schon voll erhärtet.

„Udo ich denke es ist Zeit, dass du in der Szene erscheinst.“ weist Lana mich an.

Ich gehe zu Biggi und diese lässt sich nicht bitten meine Hose zu öffnen, sobald ich in Reichweite komme. Da ich keine Unterhose an habe springt ihr auch gleich mein Schwanz entgegen, als sie meine Hose mit beiden Händen nach unten zieht. Wie ein Profi nimmt Biggi meinen Schwanz in die Hände, spuckt leicht auf meinen Stamm und beginnt dann meinen Schwanz mit beiden Händen zu wichsen. Während dieser Behandlung nimmt sie meine Eichel in ihren sinnlichen Mund und beginnt mich mit kreisenden Bewegungen ihrer Zunge zum Wahnsinn zu treiben. Sie versucht auch immer wieder mit der Zunge leicht in meine Öffnung einzudringen, was mich besonders verrückt macht. Ich muss an alle Tipps von Joe denken, um jetzt nicht schon abzusahnen. Ich schaue nach unten und Biggi schaut, ohne ihre Behandlung zu vernachlässigen, mir von unten mit einem lüsternen Blick in die Augen. Lana scheint zu merken, dass es langsam eng für mich wird und weist uns an jetzt die Stellung zu wechseln. Biggi setzt sich auf die Bettkante und erleichtert ziehe ich ihr das T-Shirt über den Kopf. Dann Küsse ich sie auf ihren perfekten Mund. Sie kommt mir sofort mit ihrer Zunge entgegen und diese führen nun einen wilden Reigen in unseren Mündern auf. Wir müssen teilweise für die Kamera auch lediglich unsere Zungen berühren, um zu züngeln. Ich küsse mich weiter nach unten zu ihren perfekten Brüsten, die ich mit meinen Händen und meinen Lippen verwöhne. Als ich mich abwechselnd ihren Nippeln zuwende, kann ich das Stöhnen von Biggi hören, welches mich zu Höchstleistungen anspornt. Ich lecke nach einiger Zeit mit meiner Zunge an ihrem Oberkörper herunter, mit einem kleinen Abstecher zum Bauchnabel, den ich ebenso mit meiner Zunge verwöhne. Als ich an ihrer Hose ankomme, kann ich sehen, dass sie schon feucht im Schritt ist. Ich ziehe ihr die Hotpant runter und küsse mich an ihren Schenkeln hoch, bis zu ihrem Lustzentrum. Ihre Schambehaarung ist nur oberhalb der Pussy vorhanden, der untere Bereich ist fein rasiert. Meine Zunge nimmt Kontakt mit ihren Lippen auf und ich streiche von unten nach oben durch die Spalte. Ihr Geschmack ist der Beste, den ich mir im Moment vorstellen kann und betört mich ebenso wie ihr Geruch, der wie ein Blitz in mein Gehirn einschlägt. Ich gebe mir alle Mühe meine Kenntnisse anzuwenden und bin nun froh über alles was ich in der kurzen Zeit bei Lana gelernt habe. Ich verwöhne nun ihre Klit mit kreisenden Bewegungen meiner Zunge während ich erst einen Finger und dann den zweiten in das feuchte Paradies einführe und dann mit stoßenden Bewegungen meiner Hand beginne. Biggi ist nun laut am Stöhnen und feuert mich an, sie schneller zu stoßen. Ich lasse mich natürlich nicht bitten und erhöhe die Frequenz wie gewünscht.

„Jaaa ich kommmeeeee!“ höre ich hechelnd aus Biggis Mund und dann wird alles noch ein wenig feuchter.

Ich lasse Biggi eine kurze Zeit der Erholung, bevor ich meine Finger entferne und nun mit meinem Schwanz an der Pforte anklopfe. Ein paar mal fahre ich mit meiner Eichel komplett über die Spalte, bevor ich mit etwas Druck einloche. Durch die Vorbereitung und die gute Schmierung gleitet mein Schwanz bis zum Anschlag in sie hinein. Ich schaue Biggi in die Augen und sehe einen Blick, den ich noch nicht deuten kann, jedoch geht dies mir durch Mark und Bein und ich habe Schmetterlinge im Bauch. Bin ich gerade dabei mich in Biggi zu verlieben? Ich schiebe diesen Gedanken erst einmal beiseite und genieße das Gefühl der Feuchte und Enge um meinen Schwanz. Ich beginne nun Biggi zu ficken während meine Kopf sich senkt, mein Mund den ihren findet um in einem Kuss zu verschmelzen. Ich ziehe meinen Schwanz bis zur Eichel zurück, um dann wieder ganz einzutauchen. Dies wiederhole ich und erhöhe die Frequenz. Bei jedem Stoß kommt mir Biggi entgegen und unsere Zungen haben auch schon wieder den Kampf aufgenommen.

Als ich eine schnelle Frequenz erreicht habe unterbricht Biggi den Kuss und feuert mich an: „Ja fick mich richtig durch, ich brauche das jetzt.“

Icch kann dies noch einige Zeit fortsetzen dann spüre ich, dass ich mich einem Punkt nähere, der noch nicht stattfinden soll. Deshalb fordere ich Biggi auf, sich auf das Bett zu knien. Sie versteht was ich vorhabe und kniet sich vor mich auf das Bett und präsentiert mir ihren Unterkörper so, dass ich ganz leicht wieder einlochen und weiterficken kann. Mit einer Hand massiere ich kreisend ihre Klit und die andere verwöhnt eine Brust und als ich leicht ihre Nippel massiere spüre ich wie sich Biggi’s Unterleib verkrampft und nun wird mein Schwanz mit wellenförmigen Kontraktionen massiert. Ich stoppe meine Bewegungen und genieße Biggi’s Abgang. Als sie sich beruhigt hat, lege ich mich auf das Bett und Biggi steigt über mich und führt geschickt meinen Speer in ihre Pussy. Siie sitzt aufrecht und bewegt nur ihr Becken vor und zurück, ohne den Abstand zu mir zu verändern. Sie hat die Augen geschlossen und massiert ihre Titten während sie das Tempo weiter steigert. Immer schneller werden die Bewegungen und ich genieße das tolle Gefühl an meinem Schwanz. Nun ändert sie die Bewegungen und hebt und senkt ihr Becken auf meinem Stab, um sich damit selbst zu ficken. Immer schneller und wilder spießt sie sich auf und ich muss mich konzentrieren, um nicht zu kommen. Sie kommt wieder zu einem Orgasmus, den sie mit einem lauten „Jaaaaa“ heraus schreit und es wird wieder feucht auf mir.

„Kommt jetzt zum Schluss.“ weist uns Lana an.

Das bedeutet wir müssen für den Porno noch die Schlussszene machen, in der mein Sperma zu sehen sein muss. Ich stelle mich hin, während sich Biggi vor mich kniet und wieder wie am Anfang meinen Schwanz mit den Händen wichst und mit der Zunge und mit dem Mund verwöhnt. Auf einmal nimmt sie die Hände weg und ich spüre wie sie ihren Kopf immer näher an mich bringt, dann überwindet meine Eichel einen Widerstand ü. Ihre Lippen sind nun an meinem Körper und ich spüre wie sie die Zunge ausfährt um meinen Sack zu lecken. Biggi beginnt mich nun mit vor und zurück Bewegungen mit ihrem Mund zu ficken, aber ich halte das nicht lange durch und gebe ihr ein Zeichen. Sie hört mit dieser Behandlung auf und wichst mich nun schnell mit einer Hand, biss ich mein Sperma verschieße. Sie nimmt alles mit weit geöffnetem Mund auf und präsentiert dies für die Kamera, bevor sie es runterschluckt.

Damit ist unsere Szene beendet.

Ich nehme Biggi in die Arme und gebe ihr Küsschen rechts und links und bedanke mich für den tollen Sex. Biggi nimmt jedoch meinen Kopf in die Hände und gibt mir einen Kuss, als sich unsere Lippen öffnen und die Zungen sich treffen, kann ich den Geschmack meines eigenen Sperma schmecken. Ich genieße es einfach Biggi in den Armen zu halten und zu küssen und ich habe den Eindruck ihre geht es ähnlich.
„Danke“ sagt Lana, um uns zu unterbrechen.

„Das war sehr gut Biggi, wenn du möchtest kannst du als Hauptdarstellerin in unserer nächsten Produktion mitmachen. Wenn du einverstanden bist, regeln wir das Vertragliche, nachdem du dich frisch gemacht hast. Udo kann dir zeigen, wo die Duschen sind.“

„Prima, ich möchte gerne in der nächsten Produktion mitmachen. Udo , kommst Du mit duschen?.“

Wir verlassen gemeinsam das Studio in Richtung der Duschen.

(Visited 443 times, 1 visits today)
Tagged:

Related Posts